Hollywood Blog by Jessica Mazur

Mietpaparazzi für den Kindergeburtstag

Mietpaparazzi für den Kindergeburtstag
Mietpaparazzi für den Kindergeburtstag © (Foto: Splash)

von Jessica Mazur

Am vergangenen Wochenende feierte der kleine Cruz Beckham hier in Los Angeles seinen fünften Geburtstag. Der jüngste Beckham Sprössling besuchte erst 'Pirate's Adventure' in Anaheim, eine interaktive Dinnershow für Kids und feierte dann einen Tag später eine "Martial Arts"-Mottoparty in einem schicken "Transformers" Kostüm.

- Anzeige -

Das alles weiß ich natürlich nicht, weil ich zu Cruz Beckhams Birthdayparty eingeladen war, sondern weil neben den geladenen Gästen, zu denen u.a. Kingston und Zuma Rossdale gehörten, auch wie immer bei Celebrity-Partys, die ungeladenen Zaungäste Spalier standen: die Paparazzi. Und die knipsten fleißig drauf los, während Klein-Cruz sich nicht weiter um die fremden Männer mit den großen Kameras kümmerte und seinen Freunden ein paar Actionmoves vorführte. Klar, bei der ständigen Paparazzi-Belagerung haben sich Promi-Kids wie Cruz und seine Brüder oder die Jolie-Pitt-Bagage längst an die Dauerpräsenz der Fotografen gewöhnt. Aber für ihre "normalen" Freunde müssen die ständigen Namens- und "Guck mal hier rüber"-Rufe doch mehr als nervig sein, oder? Nun, anscheinend nicht! Denn gemietete Paparazzi sind angeblich DER Renner auf Kinderpartys in Hollywood!

Dass es offenbar eine Menge Jugendlicher und Erwachsener gibt, die sich nichts sehnlicher wünschen, als einmal ein Star zu sein, ist nichts Neues. Schließlich gibt es hier in Hollywood genug Agenturen, wie 'Celeb 4 a Day' oder 'Private Paparazzi', die genau damit ihr Geld verdienen. Für ein paar hundert Doller mietet man dann dort das so genannte "Paparazzi Treatment" und wird einen ganzen Abend lang (oder je nachdem was man bereit ist auf den Tisch zu blättern, auch ein ganzes Wochenende) von Fotografen auf Schritt und Tritt verfolgt. Egal, wo man geht und steht, Blitzlichtgewitter und Rufe a la "Wann kommt dein nächster Film raus?", um anderen Passanten den Eindruck zu geben, sie hätten einen echten Star vor Augen, sind dabei. Doch bislang dachte ich, diese Art von Service würde in erster Linie für Bachelorette-Partys o.ä. gebucht werden. Doch den US-Medien zufolge, steht das Paparazzi-Treatment immer öfter auf dem Wunschzettel von Kindern. Egal, ob bei der Geburtstagsparty im Disney Land, auf dem Spielplatz oder im heimischen Garten. Immer mehr Eltern buchen als I-Tüpfelchen für die Geburtstagsfeier der lieben Kleinen ein paar Paparazzi, damit das Geburtstagskind an seinem Ehrentag von Fotografen umzingelt wird, wie sonst die Celebrities vor der Ivy. Wow, der Wunsch, Prinzessin zu sein, ist bei kleinen Mädchen in Hollywood ganz offensichtlich Schnee von gestern! Heute wünschen sich hier sogar schon die lieben Kleinen berühmt zu sein!

Ich frage mich, was wohl Promis, wie Brangelina oder TomKat davon halten, dass einige Leute tatsächlich viel Geld dafür zahlen, dass ihre Kids von Paparazzi verfolgt werden? Die echten Hollywoodstars würden "ihre" Paparazzi bestimmt gerne kostenlos weitervermieten ;-).

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

 

Mietpaparazzi für den Kindergeburtstag
© Bild: Jessica Mazur