Mickey Rooney: Hollywood-Idol gestorben

Mickey Rooney
Mickey Rooney © Cover Media

Mickey Rooney (†93) ist tot.

- Anzeige -

Im Kreise der Familie

Der Leinwandstar ('Teufelskerle') war schon seit längerer Zeit schwer krank und nun wurde bestätigt, dass der Schauspieler gestern, umgeben von seiner Familie, in seinem Anwesen im Norden Hollywoods verstarb. Andrew Smith, der Polizeichef in Los Angeles, sagte, dass an dem Tod des beliebten Darstellers nichts verdächtig gewesen sei und dass es derzeit keine weiteren Details in dem Fall gebe.

Rooney begann in den 20er-Jahren mit der Schauspielerei und konnte einen beeindruckenden Lebenslauf mit Kino-Hits vorweisen. 1961 spielte er in dem Filmklassiker 'Frühstück bei Tiffany' an der Seite von Schauspiel-Ikone Audrey Hepburn (63, 'Ein Herz und eine Krone').

Der 1,60 Meter kleine Darsteller war für sein freundliches Gesicht bekannt und genoss viele Flirts und Affären mit wunderschönen Frauen. Er war acht Mal verheiratet - einschließlich mit Filmstar Ava Gardner (†67, 'Das letzte Ufer'), die er 1942 zu seiner ersten Frau machte. 1978 heiratete er Jan Chamberlin, sie trennten sich allerdings vergangenes Jahr im Mai und der Darsteller verkaufte ihr gemeinsames Haus und trennte den Erlös. In Gesprächen zeigte sich der Filmheld immer unnachgiebig und beharrte darauf, dass er jeder seiner Exfrauen wieder heiraten würde, wenn er die Gelegenheit dazu bekäme. "Absolut. Ich liebte jede einzelne von ihnen", betonte er.

Während seiner Schauspiel-Karriere war er für vier Academy Awards nominiert und konnte zwei Ehren-Oscars mit nach Hause nehmen - 1939 sackte er den Juvenile Award ein und 1983 den Honorary Award.

Man konnte Mickey Rooney noch 2012 in Filmen sehen und er drehte gerade den Horror-Schocker 'Dr. Jekyll and Mr. Hyde', der 2014 in die Kinos kommen soll.

Cover Media

— ANZEIGE —