Mickey Madden: Gemeinnützige Arbeit zur Strafminderung

Mickey Madden: Gemeinnützige Arbeit zur Strafminderung
Mickey Madden © Cover Media

Mickey Madden (37) leistet gemeinnützige Arbeit, um eine Anklage wegen Drogenbesitzes aus seinen Akten streichen zu lassen.

- Anzeige -

Urteil wegen Drogenbesitz

Im Januar wurde der Bassist von Maroon 5 ('Sugar') in Verwahrung genommen, nachdem er dabei beobachtet worden sein soll, wie er dem Filmproduzenten James 'Bingo' Gubelmann vor einer New Yorker Bar eine Ampulle mit Kokain in die Hand drückte. Das berichtete 'Billboard.com' nach einem Polizeibericht, den die Publikation erhielt.

Mickeys Anwalt Joe Tacopina schob die Schuld Gubelmann zu und behauptete, sein Mandant sei "völlig unschuldig" und habe "keine Drogen besessen".

Am Dienstag [17. Mai] akzeptierte Mickey laut der 'New York Daily News' ein Angebot, das an die Bedingung geknüpft ist, einen Tag gemeinnützige Arbeit zu leisten. Der Musiker wird diesen Dienst in Los Angeles ableisten und der Vorfall wird nach sechs Monaten aus seiner Akte gestrichen.

Mickey Madden spielt seit der Gründung von Maroon 5 in der Band mit und war ebenfalls Mitglied in Adam Levines (37) Band Kara's Flowers in den 90er Jahren.

Cover Media

— ANZEIGE —