Michelle: Wanze im Stofftier ihrer Tochter versteckt?

Michelle: Wanze im Stofftier ihrer Tochter versteckt?
Michelle wollte angeblich ihren Ex-Mann durch eine Wanze im Stofftier ihrer Tochter abhören. © picture-alliance / Eventpress Ra, Eventpress Radke

Sie wollte angeblich ihren Ex-Mann abhören

Hat Sängerin Michelle ihren Ex-Mann tatsächlich mit einer Wanze im Stofftier ihrer Tochter abgehört? Wie die 'Bild'-Zeitung berichtet, soll die 41-Jährige einen Stick in den Plüschaffen von Tochter Mia eingenäht haben, um Josef Shitawey bei Besuchen seiner kleinen Tochter zu belauschen.

- Anzeige -

Die Sängerin "habe wissen wollen, warum Mia manchmal so abweisend und beunruhigt von Besuchen beim Vater nach Hause" komme, zitiert die 'Bild' die Sängerin. In dem Sachverständigungsgutachten, das der Zeitung vorliegen soll, heißt es: "Sie (Michelle) habe in den Kopf von Mias Affen einen Stick eingenäht, der alles aufgenommen habe. Dieses Gerät habe sich nur eingeschaltet, wenn jemand gesprochen habe. (...) An dem betreffenden Tag habe der Vater während der gesamten Autofahrt nicht mit Mia gesprochen, er habe das Kind eine halbe Stunde allein gelassen und einen Espresso getrunken. Beim Vater habe das Kind ununterbrochen Filme gesehen."

Shitawey geht jetzt rechtlich gegen seine Ex-Frau und ihre Abhöraktion vor. Hintergrund für die Auseinandersetzung zwischen den beiden ist der Umzug von Michelle nach Holland. Gemeinsam mit der fünfjährigen Mia war sie im Sommer 2013 in die Heimat ihres neuen Freundes Mike gezogen.

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —