Michelle Pfeiffer: "Ich bin wie Hulk!"

Michelle Pfeiffer
Michelle Pfeiffer © coverme.com

Michelle Pfeiffer (55) hat manchmal ihr Temperament nicht unter Kontrolle.

- Anzeige -

Mit ihr ist nicht zu spaßen

Die Oscar-nominierte Schauspielerin ('Die fabelhaften Baker Boys') trat für ihren neuen Film 'Malavita - The Family' als cholerische Ehefrau eines Mafia-Mitgliedes - gespielt von Robert De Niro (70, 'Wie ein wilder Stier') - vor die Kamera, verliert von Zeit zu Zeit aber auch privat die Beherrschung. "Ich habe vor ein paar Tagen vor lauter Wut eine elektrische Zahnbürste zerschmettert!", berichtete Pfeiffer lachend gegenüber dem britischen Magazin 'Total Film'. "Ich weiß nicht mehr, warum ich wütend war, aber ich war gestresst und hatte einen schlechten Tag ... und dann habe ich sie einfach ins Waschbecken gepfeffert. Ich bin wie der Hulk!"

Nachdem sie sich einige Jahre eine Pause vom Filmgeschäft gönnte, kehrt die Blondine nun immer öfter auf die große Leinwand zurück. Dass sie während ihrer Auszeit einige lukrative Angebote verpasste, stört die Mutter zweier Kinder nicht. "Ich bereue das überhaupt nicht. Es gibt da einen Spruch: Niemand sitzt auf seinem Sterbebett und sagt 'Ich wünschte ich wäre im Büro gewesen!'"

Genug gute Rollen für Frauen gäbe es sowieso nicht: "Ich wünschte, dass es mehr für uns alle gäbe. Aber wahrscheinlich wünschen sich alle Schauspieler, dass es mehr gute Rollen gäbe. In diesem wirtschaftlichen Klima werden weniger Filme gemacht. Und das bekommen nicht nur Schauspielerinnen zu spüren", sinnierte Michelle Pfeiffer über ihre Branche.

© Cover Media

— ANZEIGE —