Michelle Hunziker: "Tomaso will sofort noch ein Baby"

Michelle Hunziker: "Tomaso will sofort noch ein Baby"
Nur wenige Wochen nach der dritten Geburt sieht Michelle Hunziker schon wieder umwerfend gut aus © ddp images

Entertainerin Michelle Hunziker (38, "Komm ein bisschen mit nach Italien") ist Mutter von drei Töchtern. Das jüngste Kind, Celeste, ist gerade einmal drei Monate alt, Schwesterchen Sole 20 Monate und nur die große, Aurora aus der ersten Ehe mit Schmusesänger Eros Ramazzotti (51, "I Belong To You"), ist mit ihren 18 Jahren nicht nur schon erwachsen, sondern bald auch ganz aus dem Haus - sie zieht zum Studieren nach London.

- Anzeige -

Erst Celeste und das Comeback

Stiller wird es im Hause Hunziker-Trussardi deshalb aber noch lange nicht, denn ginge es nach Michelles heutigem Ehemann Tomaso (31) folgt auf die beiden gemeinsamen Kinder bald Baby Nummer drei, wie die gebürtige Schweizerin im Interview mit der Zeitschrift "Gala" verrät. Doch für Michelle steht im September das Comeback in ihrer italienischen TV-Show an. Bis dahin will sie die "zweieinhalb" Schwangerschaftskilos zu viel noch loswerden.


Vor allem aber soll die kleine Celeste erst ein jüngeres Geschwisterchen bekommen, "wenn sie zwei Jahre alt ist". Doch das ist nicht so einfach, denn "ich muss aufpassen... Tomaso würde am liebsten sofort noch ein Baby haben". Er wolle ganz viele Kinder und versuche sie "ständig zu überzeugen, dass wir gleich wieder eins bekommen". Ob es dabei wohl um einen männlichen Stammhalter geht? Nein! "Das Geschlecht ist ihm ganz egal. Hauptsache viele Kinder."


Kontrolle über den eigenen Körper

Michelle Hunziker möchte erst einmal wieder die volle Kontrolle über ihren Körper zurück, denn hinter der fröhlichen Fassade steckt ein bekennender "Kontrollfreak". So habe ihre älteste Tochter sie "noch nie beschwipst gesehen", wie sie sagt. Natürlich hat die Moderatorin auch den Schwangerschaftskilos den Kampf angesagt: Dieses Mal habe sie 18 Kilo zugenommen. Dass 14 davon innerhalb von nur zwei Wochen schon wieder runter waren, schiebt sie aufs Stillen und den Schlafmangel. "Das zehrt am Körper." Mit dem Trainieren habe sie dagegen erst kürzlich wieder angefangen, "man soll ja 40 Tage warten".


Wenn die Kinder schlafen und sie nicht zu k.o. sei, mache sie Pilates. Der Vorteil: Dafür müsse sie nicht extra ins Fitnessstudio fahren, "ich trainiere zu Hause auf der Terrasse". Sport ist das eine Element für eine gute Figur, Ernährung das andere. Bei letzterer bleibt die Wahl-Mailänderin ihrem Motto treu: "Wenn du dünner werden willst, dann iss einfach weniger von allem", das sage sie auch ihrer ältesten Tochter. Auf diese Weise müsse man auf nichts verzichten.


Sie zoffen und sie lieben sich

Und das zehrt dann bekanntlich auch nicht so an den Nerven. Im Gegensatz zur neuen Lebenssituation, wie der 40 Minuten währende Zoff zwischen dem Ehepaar unlängst in einem Auto in Mailand zeigte. Das sei aber alles längst geklärt, sagt sie im Interview mit "Bunte", "ich bin viel zu verliebt, um lange sauer zu sein". Bei Michelle und Tomaso gehöre Streit aber eben einfach dazu, "sehr emotional und leidenschaftlich".


Oft mache Tomaso danach den ersten Schritt "und dann treffen wir uns in der Mitte". Das scheint auch eines der Geheimnisse dieser funktionierenden Beziehung zu sein. "Man muss versuchen, aufeinander einzugehen, ohne die eigene Persönlichkeit zu unterdrücken", weiß sie. Es sei ein Balanceakt, diesen Mittelweg zu finden. "Aber wir versuchen es, weil wir uns sehr lieben."



spot on news

— ANZEIGE —