Michael Wendler spricht erstmals über die Bordell-Vorwürfe

"Das ist einfach unterste Schublade"

Der Schlager-Krieg zwischen Michael Wendler und seinem Ex-Manager Heiko Schulte-Siering geht in die nächste Runde. Zum ersten Mal äußert sich der Schlagerstar zu den Vorwürfen, er sei ein eifriger Puffgänger und würde seine Frau nach Strich und Faden betrügen. "Das ist wirklich unterste Schublade", sagte der Wendler. "Ein Manager redet einfach nicht über seine Künstler." Dieser droht jedoch mit weiteren Enthüllungen. "Da kann noch einiges nachkommen und da wird noch einiges nachkommen", sagte er 'RTL'. Der Grund für diesen Streit sei Geld, das der Wendler ihm noch schulde.

- Anzeige -