Michael Wendler: So denkt seine Ehefrau Claudia über ihn

"So lange waren wir noch nie getrennt"

Seit 25 Jahren sind Michael Wendler und seine Ehefrau Claudia ein Paar. Sie gibt nur selten Interviews. 'RTL' allerdings verrät sie, wie sie die heiß diskutierte Show ihres Ehemannes im Dschungel mitbekommen hat.

- Anzeige -

"Ich gehe immer im gleichen Supermarkt einkaufen. Natürlich kommen dann die Fragen 'Und, wie geht's Ihrem Mann?'", erzählt sie. "Wenn ich persönlich auftauche, sind die Fragen nett und harmlos, weil eine Person vor ihnen steht." Schlimm werde es aber im Internet – wegen der Anonymität.

Die Zeit im Dschungel war eine Ausnahmesituation für beide. "So lange waren wir noch nie getrennt. Das ist eigenartig gewesen. Ihn zu spüren, ihn zu riechen und zu fühlen und seinen Charakter so nah an mir zu haben – ich brauche das", so Claudia Wendler.

Michael Wendlers Charakter gefiel nur leider nicht jedem Zuschauer. Vor allem nicht nach der frühen Flucht aus dem Camp. Der Pop-Schlager-Barde war als Wendler-Weichei verschrien. Das regt den Sänger auf. "Immer alle auf den Wendler, die ganze Welt immer gegen mich", jammert er.

Zur Krönung gibt's jetzt auch noch Stress mit Dschungel-Königin Melanie. Denn eigentlich hatte der Wendler Großes vor: Einen Dschungel-Hymne mit allen elf Kandidaten. Hach, wäre schön, aber Melanie macht ihm einen Strich durch die Rechnung: "Das muss ich leider ablehnen, denn dafür habe ich keine Zeit", lacht sie. Das Leben ist eben kein Wendler-Konzert.

— ANZEIGE —