Michael Schumacher: Journalist als Priester verkleidet auf Intensiv-Station

Michael Schumacher
Michael Schumacher liegt nach einem Ski-Unfall im künstlichen Koma. © dpa bildfunk

Er wollte offenbar um jeden Preis in Schumis Zimmer

Geschmackloser geht es kaum: Vor der Krankenstation von Michael Schumacher ist ein falscher Priester abgefangen worden. Sicherheitskräfte stoppten den verkleideten Journalisten, der sich offenbar Zugang zu dem verunglückten Ex-Formel-1-Piloten verschaffen wollte. Das teilte Schumachers Managerin Sabine Kehm in Grenoble mit. Ob Anzeige gegen den Mann erstattet werde, sei noch nicht entschieden.

- Anzeige -

Die Managerin appellierte an die Medien, auch jenseits des weltweiten Interesses am Schicksal Schumachers dessen Privatsphäre zu achten. "Es ist schon deutlich, dass mehr und mehr Versuche unternommen werden, in die Nähe des Bereiches zu kommen, in dem Michael im Koma liegt", sagte Kehm. Auf der fünften Etage der Universitätsklinik Grenoble sind deshalb auch spezielle Sicherheitskräfte positioniert.

Foto:

— ANZEIGE —