Michael Schumacher: Jetzt spricht sein Anwalt vor Gericht

SPA FRANCORCHAMPS, BELGIUM - AUGUST 30:  Michael Schumacher of Germany and Mercedes GP is interviewed by the media during previews to the Belgian Grand Prix at the Circuit of Spa Francorchamps on August 30, 2012 in Spa Francorchamps, Belgium.  (Photo
Michael Schumacher verunglückte im Dezember 2013 im Ski-Urlaub in Frankreich © Getty Images, Vladimir Rys

Michael Schumachers Anwalt: "Er kann nicht laufen"

Viel wurde spekuliert über den Gesundheitszustand von Michael Schumacher nach seinem schweren Ski-Unfall. Im vergangenen Dezember berichtete das Magazin ‘Bunte‘ dann, der ehemalige Formel-1-Weltmeister könne mit Hilfe seiner Therapeuten wieder laufen. Eine Behauptung, die Schumachers Management sofort dementierte. Vor dem Landgericht in Hamburg startete jetzt der Prozess. Schumis Anwälte fordern 100.000 Euro Schadenersatz.

- Anzeige -

“Er kann nicht laufen“, sagte Schumachers Anwalt Felix Damm während der Verhandlung laut Angaben von ‘meedia.de‘. Auch nicht mit Hilfe von Therapeuten, wie es in dem Artikel damals behauptet wurde. Schumacher habe Anspruch auf Schutz seiner Privatsphäre und man könne nicht aufgrund einer reißerischen Berichterstattung gezwungen sein, seinen Gesundheitszustand offenzulegen.

Jetzt spricht Michael Schumachers Anwalt vor Gericht
Jetzt spricht Michael Schumachers Anwalt vor Gericht Prozessauftakt vor Hamburger Landgericht 00:01:35
00:00 | 00:01:35

Entgegen dieser Aussagen beruft sich das Magazin aber weiterhin auf den Informationsbedarf der Öffentlichkeit und seinen Informanten, der der Redaktion schon zuvor wahre Informationen über den Zustand von Michael Schumacher zugespielt habe. 

​Wie es in dem Bericht von meedia.de heißt, könne das Boulevard-Magazin nun mit einer Strafe in Höhe von 100.000 Euro belegt werden. Ein Urteil wird für Ende Oktober erwartet.

— ANZEIGE —