Michael Michalsky: Kollektion aus dem 3D-Drucker

Michael Michalsky: Kollektion aus dem 3D-Drucker
Michael Michalsky © Cover Media

Michael Michalsky (48) ist in Sachen Mode zukunftsorientiert.

- Anzeige -

Innovative Mode

Während andere Designer auf handgemacht Haute-Couture setzen, hat sich der Label-Chef neuen Technologien zugewandt und seine neueste Kollektion mit einem 3D-Drucker entworfen. Seiner Meinung nach werde das irgendwann so oder so der Normalfall sein.

"Ich prophezeie, dass wir in Zukunft unsere Sachen online bestellen und dann selbst zu Hause ausdrucken", meinte Michalsky im Gespräch mit der 'B.Z.'. Dann würde auch in jedem Haushalt ein 3D-Drucker stehen. "In meiner Jugend waren Kassettenrekorder auch erst teuer. Irgendwann hatte dann jeder einen", schmunzelte der Modeschöpfer, der demnächst auch hochwertigen Schmuck drucken möchte.

Seine neuen Entwürfe präsentiert Michael Michalsky ab diesem Wochenende als Miniatur-Ausgaben in der Anna Jill Lüpertz Gallery in Berlin. Die Galeristin verriet: "Jede Figur gibt es dreimal und kostet 3000 Euro." Einen kleinen Michalsky gebe es auch, allerdings koste dieser satte 4.000, weil er Unikat ist.

Neben innovativer Mode macht der Kreativling übrigens auch Fernsehen: Er wird in diesem Jahr bei der Castingshow 'Germany's Next Topmodel' mit in der Jury sitzen. Sein Ziel? "Mit Fairness, Know-How und starkem Willen werde ich die Kandidatinnen unterstützen, die sich wirklich anstrengen", erklärte Michael Michalsky gegenüber dem Sender ProSieben.

Cover Media

— ANZEIGE —