Michael Keaton ist "gesegnet und dankbar" für seine Rolle in 'Spotlight'

Michael Keaton ist dankbar für 'Spotlight'
Michael Keaton © Cover Media

Michael Keaton (64) fühlt sich mit seinem Beruf gesegnet. 

- Anzeige -

Ich bin gesegnet!

Der Schauspieler ('Birdman') hat in seiner Karriere schon die unterschiedlichsten Rollen in den verschiedensten Filmen gespielt. Sein neuestes Projekt 'Spotlight' beruht auf einer wahren Geschichte, in welcher Journalisten der Zeitung 'The Boston Globe' Kindesmissbrauchsfälle in der katholischen Kirche der Stadt aufdecken. Michael Keaton ist außerordentlich begeistert über sein neues Werk. 

"Irgendwie ist es merkwürdig, sowas zu sagen: Ich bin gesegnet und dankbar in der Lage zu sein, eine solche Geschichte zu erzählen", erklärte er 'Cover Media'.

Für die Vorbereitung zum Film arbeitete der ganze Cast mit den echten Journalisten des 'Globes' zusammen. Dabei konnte Michael besonders viel von Walter 'Robbie' Robinson, den er in 'Spotlight' darstellt, lernen.

"Wer will sich mit einer solchen Angelegenheit schon beschäftigen", grübelte der Star aufgrund der grauenvollen Geschichte. "Aber du bist … du bist in einer Position etwas zu tun. Und jemand gibt dir einen Scheck (einen sehr kleinen) und sagt etwas über etwas, das vielleicht das Leben von Menschen verändert. Das war eine wirklich große und befriedigende Erfahrung für mich."

'Spotlight' wurde bereits für sechs Oscars nominiert, unter anderem als bester Film und Tom McCarthy für die beste Regie. 

Cover Media

— ANZEIGE —