Hollywood Blog by Jessica Mazur

Michael Jackson ist tot

Michael Jackson ist tot
Michael Jackson ist tot

von Jessica Mazur

Schockzustand in Los Angeles, was für ein trauriger Tag! Nachdem der Tod von Farrah Fawcett heute zunächst die Medien bestimmte, tausende von Internet-Usern online ihre Kondolenzwünsche aussprachen und sich zahlreiche Celebrities zu Wort meldeten, um sich von der 'Ikone der Generation X', wie die 'LA Times' die beliebte Schauspielerin nannte, zu verabschieden, kam gegen halb drei Uhr nachmittags Ortszeit LA die nächste Schockmeldung: Michael Jackson erlitt einen "cardiac arrest", Herzstillstand beim King of Pop! Wie die Medien vermeldeten, kollabierte Michael gegen Mittag in seinem Haus in den Holmby Hills hier in West LA. Ein Mitarbeiter des Musikers alarmierte per 911-Ruf den Rettungsdienst, der Jackson daraufhin ins circa vier Kilometer entfernte UCLA Medical Center brachte.

- Anzeige -

Sobald die Meldung bekannt wurde, herrschte in Los Angeles Ausnahmezustand. Binnen Minuten konnte ich die News-Helikopter am Himmel kreisen hören, 'CNN' ging sofort live auf Sendung, und die Bilder, die der Sender vom Krankenhaus aus übertrug, zeigten wie in kürzester Zeit Dutzende Reporter, gefolgt von hunderten von Fans und Schaulustigen zu der Klinik strömten, vor dem UCLA Medical Center in Stellung gingen und auf Neuigkeiten warteten. Auch in der Klinik herrschte scheinbar unmittelbar große Aufregung, denn wie ein Krankenhausangestellter den 'CNN' Reportern verriet, wurde die Notaufnahme nach Jacksons Eintreffen umgehend verriegelt, keiner kam mehr rein und keiner kam mehr raus. Selbst die Krankenhausmitarbeiter rätselten, was los war. Gegen halb vier Uhr nachmittags hieß es dann zuerst "Michael Jackson befinde sich im Koma", eine Meldung, die angeblich Michaels kleiner Bruder Randy an die Medien heraus gegeben hatte, doch wenige Minuten später bestätigten 'CNN' und die 'LA Times' eine Nachricht, die TMZ schon zwanzig Minuten vor allen anderen verkündet hatte: Michael Jackson ist tot.

Ersten Angaben zufolge hatte Michael bereits beim Eintreffen des Rettungsdienstes keinen Puls mehr und den Ärzten gelang es zu keinem Zeitpunkt, den Musiker wiederzubeleben. Während die Ärzte noch um das Leben des Musikers kämpften, trafen neben Randy auch Latoya, Jermaine und  Jackie Jackson im Krankenhaus ein. Augenzeugen berichteten, dass Latoya nach Bekanntgabe des Todes ihres Bruders weinend zusammenbrach. Brian Oxman, der Sprecher der Jackson-Familie, der sich ebenfalls in der Notaufnahme befand, erklärte am Telefon mit 'CNN', dass die ganze Familie unter Schock steht. "Sie sind alle wie benommen. Keiner kann reden. Sie liegen sich in den Armen und weinen." Die ersten Fans, die von den Reportern außerhalb des Krankenhauses und vor Jacksons Haus interviewt wurden und die sich von Minute zu Minute zu vermehren scheinen, reagierten geschockt, waren fassungslos und den Tränen nahe. Eine 'CNN' Reporterin prophezeite: "Was uns jetzt erwartet, kann mit dem Tod von Princess Diana verglichen werden." Angeblich werden hier in den kommenden Stunden und Tagen tausende von Fans erwartet, die dem King of Pop die letzte Ehre erweisen und gemeinsam um ihr Idol trauern wollen. Die ersten Kerzen vor der Klinik brannten bereits wenige Minuten, nachdem der Tod des Musikers bekannt gegeben wurde.

Viele Reporter in den amerikanischen Medien riefen heute dazu auf, die bizarren Geschichten, die Michael Jackson in den letzten Jahren umgaben, am heutigen Tag außen vor zu lassen und stattdessen an den einmaligen Künstler und Performer zu erinnern, der von uns gegangen ist. Dem kann ich mich nur anschließen. Rest in Peace, Michael! You will be missed by many!

Viele Grüße aus Hollywood sendet Jessica Mazur