Michael Jackson: Beerdigung verschoben

Michael Jackson: Beerdigung verschoben
© dpa, A2800 epa Sullivan

Jackson wird nicht an seinem Geburtstag beerdigt

Das Hickhack um die Beerdigung von Michael Jackson will einfach kein Ende nehmen. Nun wurde der Termin für die Beisetzung erneut verschoben. Ursprünglich sollte diese am 29. August stattfinden. An diesem Tag wäre der 'King of Pop' 51 Jahre alt geworden. Stattdessen soll die Zeremonie, an der nur die Familie und enge Freunde teilnehmen dürfen, am 3. September stattfinden. Das teilte der Sprecher der Familie Ken Sunshine in einer Erklärung mit. Einen Grund für den abgesagten Beerdigungstermin nannte er jedoch nicht.

- Anzeige -

Familien-Streit: Wer soll die Beisetzung bezahlen?

Michael Jackson: Beerdigung verschoben
© dpa bildfunk

"Es gibt Dinge, die die Familie noch klären muss, bevor Michael beigesetzt wird", sagte Vater Joe Jackson dem Internetdienst tmz.com. Es wird jedoch spekuliert dass der Jackson-Clan sich einfach nicht darauf einigen kann wer die Bestattung bezahlen soll. Schade eigentlich, denn wenn es darum geht Geld zu scheffeln sind alle Jacksons ganz vorne mit dabei. Bleibt einzig zu hoffen, dass Michael Jackson nach fast drei Monaten Zwischenlagerung im Kühlhaus endlich seine letzte Ruhe finden darf.

— ANZEIGE —