Michael Jackson: Affäre mit Whitney Houston?

Michael Jackson und Whitney Houston: Heimliche Liebschaft in den Neunzigern?
Whitney Houston und Michael Jackson sollen eine Affäre gehabt haben. © imago stock&people

"Der Funke sprang sofort über"

Die beiden Sänger Whitney Houston und Michael Jackson verbindet nicht nur eine beispiellos erfolgreiche Karriere und ein tragischer Tod, sondern auch eine bislang gut gehütet Liebschaft. Das zumindest behauptet Matt Fiddes, langjähriger Bodyguard und enger Vertrauter des King of Pop. In einem Interview mit der britischen Zeitung 'The Sun' enthüllte Fiddes, dass die beiden verstorbenen Musiker in den 90er Jahren eine heimliche Affäre hatten.

- Anzeige -

Die beiden Superstars lernten sich 1991 auf dem Höhepunkt ihrer Karriere kennen und angeblich lieben. "Der Funke sprang sofort über, als wären sie seelenverwandt gewesen, denn sie wussten beide, wie es ist, so berühmt zu sein", so Fiddes im Gespräch. Whitney soll sogar für einige Wochen auf die Neverland Ranch von Jackson gezogen sein, wo sie ihre "heiße Affäre" auslebten.

Doch das Glück der beiden soll nur zwei Wochen gehalten haben. Schuld an dem Aus soll ausgerechnet Jackos Bruder Jermaine gewesen sein. Mit ihm hatte die damals 28-jährige Soul-Diva laut Fiddes nämlich auch eine Liebelei. Diese lag zwar sechs Jahre zurück, doch Jackson soll so verletzt gewesen sein, dass er die Liaison mit Houston sofort beendete.

Während Whitney nur ein Jahr später Rüppel-Rapper Bobby Brown heiratete und mit ihm seither die Negativ-Schlagzeilen beherrschte, soll Jacko nie über die hübsche Sängerin hinweggekommen sein. Wie sein ehemaliger Leibwächter im Gespräch mit der Zeitung berichtet, soll Jacko sogar davon geträumt haben, Houston eines Tages zu heiraten. Es soll sie bis zu seinem Tod geliebt haben. Seine späteren Beziehungen waren nie erfüllend: "Er hatte damals zwei Freundinnen – eine Hausangestellte und eine andere junge Frau. Aber beide Beziehungen fielen auseinander, kurz bevor er starb, denn im Schlafzimmer war tote Hose. Kein Wunder – bei all den verschreibungspflichten Medikamenten, die er zu sich nahm", so Fiddes weiter.

Ob die Affären-Gerüchten stimmen, nehmen Whitney Houston und Michael Jackson mit ins Grab. Er starb im Juni 2009 an einer Propofolvergiftung, sie ertrank im Februar 2012 in der Badewanne eine Hotelzimmers.

(Bildquelle: Imago)

— ANZEIGE —