Michael J. Fox suchte berufliche Alternativen

Michael J. Fox suchte berufliche Alternativen
Michael J. Fox © Cover Media

Michael J. Fox (54) dachte daran, die Schauspielerei einfach aufzugeben.

- Anzeige -

Nach mangelndem Erfolg

Der Hollywoodstar feierte 1985 mit 'Zurück in die Zukunft' seinen großen Durchbruch. Dazu wäre es allerdings fast nicht gekommen, denn bis dahin konnte der damals 24-Jährige keinen Fuß in der Branche fassen. Deshalb feilte er damals schon an einem Plan B.

"Ich dachte daran, am Fischerhafen zu arbeiten oder wie mein Vater zum Militär zu gehen", erinnerte er sich im Interview mit dem Magazin 'People'. "Und dann fand ich mich plötzlich am Set von Steven Spielberg wieder. Ich war von dieser ganzen Erfahrung total überwältigt. Der Tiefpunkt und der Höhepunkt meiner Karriere fanden gleichzeitig statt."

Bei der Comic-Con feierte der Cast des Streifens, neben Michael auch Christopher Lloyd (76), Claudia Wells (49) und Lea Thompson (54) nun das 30-jährige Jubiläum des Klassikers. Die anwesenden Fans bejubelten die Darsteller und zeigten, wie beliebt der Film auch nach drei Jahrzehnten noch ist. "Ihr seid die aufrichtigsten Menschen, die ich je kennengelernt habe", dankte Michael dem Publikum grinsend.

Zwei Fortsetzungen gab es von 'Zurück in die Zukunft', doch seine eigenen vier Kinder, die er mit seiner Frau Tracy Pollan großzieht, konnte Michael J. Fox noch nicht vom Kult-Charakter der Streifen überzeugen, wie er lachend zugab: "Sie haben keinen gesehen, kein einziges Mal."

Cover Media

— ANZEIGE —