Michael Fassbender: Sexszene unter strenger Aufsicht

Michael Fassbender
Michael Fassbender © coverme.com

Michael Fassbender (36) witzelte, dass Javier Bardem (44) zusah, während er mit dessen Ehefrau Penélope Cruz (39) eine Sexszene drehte.

- Anzeige -

Javier Bardem wollte zusehen

Der deutsch-irische Schauspieler ('Shame') dreht unter der Regie von Ridley Scott (75, 'Blade Runner') zusammen mit dem verheirateten Paar den Film 'The Counselor'. In der Produktion verkörpern Fassbender und Cruz ('Jamon Jamon') ein Liebespaar und der Schauspieler scherzte, dass Bardem ('Biutiful') dabei sein wollte, als seine Frau mit einem anderen Mann intim wurde. "Javier war im Nebenzimmer mit Kopfhörern", lachte der Star gegenüber der britischen Zeitung 'Metro', als er gefragt wurde, wie der Hollywoodstar mit der Sexszene seiner Ehefrau umging. "Nein, sie sind beide Profis in Bestform und wirklich tolle Menschen. Javier witzelte rum, als wir probten. Er kam immer wieder zurück in den Raum und meinte: 'Was ich noch sagen wollte …' Aber solche Szenen sind immer seltsam, außer, wenn beide wirklich aufeinander abfahren. Das Ding ist immer sicher zu stellen, dass dein Partner sich in dieser Szene wohl fühlt und nicht das Gefühl hat, dass man den Vorteil wahrnimmt und die Situation ausnutzt."

Neben 'The Counselor' spielt Fassbender auch in dem Film '12 Years A Slave' mit, der als heißer Kandidat für die Oscars gilt. Doch der Leinwandstar beschäftige sich nicht mit der Aussicht, die Trophäe für seine Arbeit zu gewinnen. "Der Film ist wunderschön und er ist ein wirklich wichtiges Stück. Ich denke, Steve [McQueen, Regisseur] hat ein Meisterwerk geschaffen und ich bin stolz und sehr privilegiert, ein Teil davon zu sein", gab er als Antwort bescheiden auf die Frage nach dem Oscar- Gerücht. "Was auch immer danach passiert, ist ein Bonus. Ich versuche nicht über Preise nachzudenken. Meine Arbeit ist getan. Alles andere ist das Sahnehäubchen."

Der Schauspieler will sich auch in Zukunft lieber in die Arbeit stürzen, als über Auszeichnungen nachzudenken. Er wolle keine Gelegenheit verpassen und realisierte, dass seine Karriere vielleicht nicht für immer anhalten werde. "Ich versuche, jetzt so fleißig wie möglich zu sein, während ich die Möglichkeiten bekomme, zu arbeiten. Vielleicht mache ich in fünf Jahren etwas anderes. Vielleicht arbeite ich hinter der Kamera oder finde eine andere Herausforderung im Leben", so Michael Fassbender.

© Cover Media

— ANZEIGE —