Michael Douglas: Sex-Sucht macht Papa Kirk stolz

Michael Douglas: Sex-Sucht macht Papa Kirk stolz
Michael Douglas verfolgt das Sex-Sucht-Gerücht bis heute © John Shearer/Invision/AP

Michael Douglas (70, "Ant-Man") hat einige Skandale hinter sich. Bevor es bei untreuen Ehemännern wie Tiger Woods (39) zum guten Ton gehörte, eine Sex-Sucht diagnostizieren zu lassen, bekam Douglas diesen Stempel schon in den frühen 90ern von der Presse aufgedrückt. Für die Geschichte habe es allerdings keinerlei Grundlage gegeben, wie der Schauspieler nun im Interview mit der britischen Zeitungsbeilage "Event Magazine" betont.

- Anzeige -

Sein Vater hat Humor

"Lassen Sie mich erklären, wie diese ganze 'Sex-Sucht'-Sache passiert ist", sagte er dem Blatt. "Ich hatte ein Alkoholproblem - ich hatte gerade meinen Stiefvater verloren und hatte eine gute Entziehungskur." Da der Film "Basic Instinct" gerade herausgekommen war, sei ein "cleverer Redakteur" auf Sex-Sucht gekommen. "Es wurde zu einer neuen Krankheit. Niemand hatte bis dahin darüber geschrieben, aber es hängt mir seitdem an."

Heute nehme er es mit Humor. "Mein Vater ist sogar ziemlich stolz darauf", sagte Douglas. "Dad ist ein lustiger Typ", fügte er über Hollywood-Veteran Kirk Douglas (98, "Spartacus") hinzu. Seine Ehe zu Catherine Zeta-Jones (45, "Chicago") scheinen derartige Gerüchte auch nicht zu gefährden. Die kurzlebige Trennung im vergangenen Jahr hätten sie überwunden: "Ich liebe Catherine so sehr, mehr als ich es je getan habe. Und hoffentlich ist das Gefühl gegenseitig."

spot on news

— ANZEIGE —