Michael Douglas im großen Interview

Michael Douglas im großen Interview
© WENN.com, NC1/NYG

"Der Schmerz kommt in Wellen"

Vor kurzem erhielt er die schreckliche Diagnose: Kehlkopfkrebs im fortgeschrittenen Stadium. Doch Hollywood-Star Michael Douglas zeigt Kampfgeist und spricht jetzt erstmals in einem Interview über seine Erkrankung. „Ich werde das besiegen“, sagte der 65- jährige Oscar-Preisträger in der `Late Show' von David Letterman. „Die Krankheit ist bei Stufe vier und muss deshalb in Angriff genommen werden.“

- Anzeige -

Krebs wird für gewöhnlich in fünf Stufen unterteilt, wobei Stufe eins die mit den besten Heilungschancen ist. Trotzdem sieht der Schauspieler positiv in die Zukunft. „Momentan sollten es ungefähr eine Heilungschance von 80 Prozent geben, und mit den richtigen Krankenhäusern und allem anderen verbessert sich diese Zahl", so Douglas. Auf die Frage, ob der Krebs früh genug entdeckt wurde, antwortete er mit einem Lächeln: "Na, das hoffe ich doch, verdammt nochmal."

Die Strahlen- und Chemotherapie habe bereits begonnen. Der Hollywood-Star: „Der Schmerz kommt in Wellen. Die nächsten sieben Wochen geht die Behandlung voll weiter. Und es wird für mich immer härter werden. Wenn alles nichts hilft, muss ich unters Messer.“ Als Letterman von ihm wissen will, was er denn für ihn tun könne antwortete Douglas nur: "Gib mir ne Umarmung!"

Michael Douglas im großen Interview
© Splash News/CBS

Es steht tatsächlich erst um den 65-Jährigen. Halt findet er in dieser schweren Zeit bei Ehefrau Catherine Zeta-Jones (40) und den beiden Kindern Dylan (10) und Carys (7). Warum Douglas trotz seiner schweren Erkrankung in einer TV-Show auftritt? Er will seinen neuen Film promoten. In 'Wall Street - Geld schläft nicht’ ist der Star erneut in seiner Paraderolle als Gordon Gekko auf der Leinwand zu sehen. In Deutschland läuft der Film am 21. Oktober an.

Fotos:splash

— ANZEIGE —