Michael Cera: Es gibt schon komische Fans

Michael Cera
Michael Cera © Cover Media

Michael Cera (25) wurde von einer Frau einmal "sexuell angemacht", als sie "Rauch aus dem Mund" atmete. 

- Anzeige -

Seltsame Leute

Der kanadische Schauspieler ('Juno') brauchte lange, um sich daran zu gewöhnen, auf der Straße erkannt zu werden und ist froh, dass der größte Teil seiner Fan-Gemeinde entspannt ist. Doch gelegentlich trifft der Darsteller auch auf verrückte Menschen - eine Anhängerin blieb ihm dabei besonders im Gedächtnis. "Ich traf auf diese eine Frau, die komplett verrückt war. Ich kam gerade aus dem Kino, als mich diese Frau erkannte. Ich glaube, sie hat etwas komisches geraucht, weil sie mich anfasste, ganz nah an mein Gesicht kam und sexuell anmachte", lachte er im Gespräch mit dem britischen 'Company'-Magazin. "Sie hatte diese Verrücktheit in ihren Augen und der Rauch kam ihr aus dem Mund. Ich hatte keine Ahnung, wie ich reagieren sollte und habe gelacht." 

Obwohl der Star versteht, dass etwas Plauderei mit Fans zu seinem Job gehört, mag er es, sein Privatleben unter Verschluss zu halten. Auch die sozialen Medien benutzt er nicht und erklärte, wieso er sich oft so zögerlich gibt. "Es ist so eine Persönlichkeits-Sache. Ich kenne wenige Leute, die darin so gut sind wie Jack Black. Aber ich hatte eine seltsame Reaktion auf Aufmerksamkeit, weil ich ein Kind und nicht wirklich daran gewöhnt war", sagte er zu seinem früheren Verhalten. "Dazu kommt, dass ich in einer Beziehung war, was sich geändert hat und ich war deswegen angespannt - das war vermutlich der Grund, wieso ich so reagierte. Aber ich habe jetzt durchblickt, was es bedeutet, ich zu sein, also ist es ein bisschen einfacher", befand Michael Cera. 

Cover Media

— ANZEIGE —