Michael Brea: "Ich habe Gottes Werk verrichtet"

Michael Brea: "Ich habe Gottes Werk verrichtet"

Seine Mutter habe mit der Stimme von Dämonen gesprochen

Dem 'Ugly Betty’-Schauspieler Michael Brea wird vorgeworfen am 23. November seine Mutter mit einem Samuraischwert getötet zu haben. Jetzt gab er an, im "Auftrag Gottes“ gehandelt zu haben. Er sei am Dienstagmittag in das Haus seiner Mutter gekommen, um mit ihr zu Mittag zu essen. Plötzlich habe seine Mutter mit der "Stimme von Dämonen“ gesprochen, gibt der 31-Jährige an. Als er fragte, ob sie an Gott glaube, verneinte seine Mutter - und genau das wurde ihr zum Verhängnis.

- Anzeige -

Denn daraufhin habe die "Stimme Gottes“ Michael befohlen seine Mutter zu töten. Nachbarn hatten den Schauspieler noch schreien hören „Bereue, bereue, Sünderin, Sünderin“.

Michael Brea: "Ich habe Gottes Werk verrichtet"

In einem Interview mit der 'New York Daily News’ sagte Brea: „Ich habe sie nicht getötet. Ich habe nur den Dämon in ihr getötet. Es war der Wille Gottes. Gott erschien mir eines Nachts über meinem Bett. Ich fühlte mich wie Neo im Film 'The Matrix'. Ich hörte Stimmen und fühlte mich mächtig.“

Brea liegt zurzeit in einem Gefängnis-Krankenhaus. Er soll wegen Mordes und anderer Vergehen angeklagt werden. Seine Familie beschreibt den Mann als „mitfühlend, sanftmütig, intelligent, spirituell und liebevoll.“

Fotos: Facebook

— ANZEIGE —