Mette-Marits Stiefbruder ist unter den Opfern

Trond Berntsen ist dem Attentäter auch zum Opfer gefallen.
Der Stiefbruder von Mette-Marit, Trond Berntsen, ist ebenfalls unter den Opfern. © action press, AOP NORWAY

Ganz Norwegen ist in Trauer

Bei den Attentaten in Norwegen sind nahezu 100 Menschen ums Leben gekommen. Auch das norwegische Königshaus hat einen persönlichen Verlust erlitten – der Stiefbruder von Mette-Marit befindet sich unter den Opfern, berichtet nun die norwegische Zeitung 'Dagbladet'.

- Anzeige -

Trond Berntsen ist der Sohn des zweiten Ehemanns von Mette-Marits Mutter. Er wurde eines der ersten Opfer. Der 51-jährige Polizist wollte den Attentäter Anders Behring Breivik aufhalten, doch er wurde erschossen – vor den Augen seines zehnjährigen Sohnes.

Mette-Marit und Haakon trauern mit dem norwegischen Volk
Mette-Marits Stiefbruder ist auch unter den Opfern. © dpa, Trond Reidar Teigen

Seit Jahren betreute der allseits beliebte Berntsen in seiner Freizeit das Jugendcamp der Sozialdemokraten auf der Insel Utøya als privater Sicherheitsmann. Als der Attentäter anfing zu schießen, ging der 51-Jährige laut Augenzeugenberichten auf ihn zu, um Breivik von seinem Wahnsinn abzuhalten. Dazu hatte er allerdings keine Gelegenheit, der unbewaffnete Sicherheitsmann wurde sofort erschossen, berichtet 'Stern.de'. Sein Sohn habe alles beobachtet und einen Schock erlitten.

Der zweifache Vater war auch der Patenonkel von Mette-Marits ältestem Sohn Marius, berichtet das Online-Portal weiterhin. "Die Gedanken der Prinzessin sind bei den nächsten Angehörigen", teilte eine Sprecherin des Hofes der Nachrichtenagentur 'NTB' mit.

(Bildquellen: action press/dpa)

— ANZEIGE —