Meryl Streep wurde erst durch 'Der Teufel trägt Prada' zum Star

Meryl Streep wurde erst durch 'Der Teufel trägt Prada' zum Star
Meryl Streep © Cover Media

Meryl Streep (66) konnte stets unerkannt aus dem Haus gehen - bis sie die Kinohits 'Der Teufel trägt Prada' und 'Mamma Mia!' drehte.

- Anzeige -

Alles hat sich verändert

Die Schauspielerin ('Into The Woods') gilt schon seit Jahrzehnten als eine der besten Schauspielerinnen in Hollywood, mit 19 Oscar-Nominierungen hält sie den Rekord der am häufigsten nominierten Schauspielerin aller Zeiten. Drei Academy Awards durfte sie bereits entgegen nehmen. 30 Jahre lang konnte der Kritikerliebling auch in Filmen spielen und dennoch ein relativ normales Leben führen. Doch 2006 übernahm sie die Hauptrolle in 'Der Teufel trägt Prada' - und wurde plötzlich zum echten Star.

"Es hat sich etwas verändert nach 'Der Teufel trägt Prada' und 'Mamma Mia!' - der Himmel fiel auf mich", verriet sie in der britischen 'Graham Norton Show'. "Alles war viel größer und ich wurde vielmehr zum Star als zur Schauspielerin - das ist ein Unterschied. Alle sind sehr nett, aber man bekommt einfach diese riesige Selbstwahrnehmung, was nicht so toll ist."

Ein weiterer Riesenerfolg war für Meryl das Biopic 'Die eiserne Lady', in dem sie die ehemalige britische Premierministerin Margaret Thatcher darstellte und sich dafür äußerlich stark verändern musste. "Das war fantastisch - keiner erkannte mich! Ich war eine kleine alte Lady und dadurch irgendwie unsichtbar. Erst fand ich das super, dann schrecklich."

Äußerlich verändern musste sich Meryl Streep auch für ihren neuen Film 'Florence Foster Jenkins', in dem sie die gleichnamige Opernsängerin darstellt, die Zeit ihres Lebens wegen ihres überschaubaren Talents belächelt wurde. Während der Film in einigen Ländern bereits im Mai in die Kinos kommt, müssen wir uns hierzulande bis zum 24. November gedulden.

Cover Media

— ANZEIGE —