Merrin Dungey wurde vor allem durch ihre Rolle in ‘King of Queens’ bekannt

Schauspielerin Merrin Dungey
Die amerikanische Schauspielerin Merrin Dungey © picture-alliance / Mary Evans Pi

Merrin Dungey: Ihre Schwester arbeitet ebenfalls im Film- und TV-Geschäft

Merrin Dungey kam als Tochter des Servicemanagers Don Dungey zur Welt. Als Kind ging sie einer Vielzahl von Hobbys und Interessen nach: Die junge Merrin tanzte, spielte Klavier und ging zum Ballett. Außerdem war sie eine sehr gute Schlittschuhläuferin und zeigte schon früh ihren Ehrgeiz, ihr musikalisches sowie ihr schauspielerisches Talent.

- Anzeige -

Merrin Dungey schloss im Jahr 1989 die Rio Americano High School in ihrer Heimatstadt Sacramento ab und besuchte im Anschluss daran die University of California in Los Angeles (UCLA). Hier gewann sie einen uniinternen Preis als beste Schauspielerin. Doch die gebürtige Kalifornierin kam auch noch auf andere Weise mit der Schauspielerei in Kontakt, denn auch ihre ältere Schwester Channing Dungey arbeitet als Film- und Fernsehproduzentin mit weltbekannten Studios wie Warner Bros. und der Produktionsfirma von Hollywood-Star Steven Seagal zusammen. Die Geschwister sind heute beide erfolgreich in der Unterhal-tungsindustrie unterwegs, obgleich Merrin Dungey vor der Kamera präsent ist.

Ihre bekanntesten Rollen spielte sie bislang in der US-Sitcom ‘King of Queens‘ (1999 bis 2007), der Drama-Serie ‘Summerland‘ sowie der Spionage-TV-Serie ‘Alias – Die Agentin‘ als Francie Calfo beziehungsweise Allison Doren. In der US-Serienproduktion ‘Private Practice’ wurde Merrin Dungey durch ihre Schauspielkollegin Audra McDonald ersetzt. Doch seither ergatterte das Schauspieltalent erneut andere gefragte Film- und TV-Rollen.

— ANZEIGE —