Merkel: "Das war nur der Anfang"

Merkel: "Das war nur der Anfang"
© dpa, arc Atkins

Alexander Merkel hat in der Serie A sein Debüt für den AC Mailand gegeben. Mit gerade einmal 18 Jahren fand sich der Mittelfeldspieler beim 1:0 bei bei Cagliari Calcio neben Stars wie Zlatan Ibrahimovic in der Startelf wieder. Doch der deutsche U19-Nationalspieler bleibt auf dem Boden.

- Anzeige -

"Also geschlafen habe ich ganz gut, wie immer. Ich war nicht mehr aufgeregt, sondern einfach nur glücklich. Irgendwie kann ich das trotzdem noch gar nicht fassen. Es rufen viele Leute an und gratulieren, dabei hab ich doch eigentlich gar nichts gemacht", sagte Merkel. "Das ganze Trainerteam war zufrieden. Auch meine Mitspieler haben mir gratuliert. Alle wussten, wie wichtig das war. Schließlich steht nicht jeden Tag ein 18-Jähriger in der Startelf. Ich würde nicht sagen, dass das mein Durchbruch war", so der Mittelfedlspieler.

Merkel war im Alter von sechs Jahren mit seiner Familie aus Kasachstan nach Deutschland gekommen. In seiner Jugend spielte er für den VfB Stuttgart, ehe er 2008 das Angebot von Milan annahm. Bei den 'Rossoneri' steht der Mittelfeldspieler noch bis 2013 unter Vertrag. "Das war der erste Schritt, aber ein Schritt reicht nicht", sagte Merkel, der am letzten CL-Vorrundenspieltag gegen Ajax Amsterdam auch schon Champions-League-Luft schnupperte (wurde in der 76. Minute eingewechselt): "Das war nur der Anfang. Jetzt muss ich mich durchsetzen, damit ich noch mehr Einsätze bekomme. Jeder Tag, jedes Training ist dabei wichtig."

— ANZEIGE —