Menderes hat Angst davor, alleine zu bleiben

Menderes hat Angst davor, alleine zu bleiben
Menderes © Cover Media

Menderes (31) hätte gerne eine Frau an seiner Seite.

- Anzeige -

Emotionales Geständnis

An Tag 6 im Dschungelcamp ging es laut her: Helena Fürst verweigerte die Dschungelprüfung und brachte so manchen Mitcamper damit auf die Palme, Jürgen Milski und Sophia von Wollersheim mussten glitschige Luftballons mit dem Hintern zum Platzen bringen und als Teamleistung versagten die Teilzeit-Australier dann auch noch beim Quiz um die Schatzkiste.

Doch wer am 21. Januar genau hingeschaut hat bei 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus', der hat gemerkt: Die leisen Töne waren die interessanten. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn bei der Nachtwache am Lagerfeuer flüsterte Menderes Jürgen seine Sorgen zu:

"Ich habe einfach so Angst, weil ich bin alleine, wie es sich entwickelt, wenn man weiterhin alleine ist!"

Jürgen nahm dieses Geständnis sichtlich mit, immerhin hat er den jungen Musiker in sein Herz geschlossen! Deswegen startete er wenig später einen Aufruf über das Dschungeltelefon.

"Dass so ein toller Typ keine Frau hat, das macht mich sogar ein bisschen traurig", begann er seine Rede und wandte sich an die Damenwelt vor den Bildschirmen: "Hallo liebe Frauen da draußen. Wenn ihr gerne einen Mann hättet, einen netten, der gut aussieht, so um die 30 Jahre alt ist und mit Vornamen Menderes heißt, dann schickt doch einfach ein Bewerbungsschreiben an RTL. Ich möchte unbedingt, dass dieser nette Junge eine Frau kennenlernt, mit der er vielleicht den Rest seines Lebens verbringen kann. Also, meldet euch!"

Vielleicht hat Menderes ja Glück und nach dem Dschungel wartet das Liebesglück auf ihn.

Cover Media

— ANZEIGE —