Melissa McCarthy: Nervöser Dreh

Melissa McCarthy
Melissa McCarthy © Cover Media

Melissa McCarthy (44) kämpfte bei den Dreharbeiten zu 'St. Vincent' mit Nervosität - und das alles nur wegen Bill Murray (64).

- Anzeige -

Mit Bill Murray

Die Schauspielerin ('Taffe Mädels') durfte für den Film neben dem legendären Filmstar ('Ghostbusters') vor die Kamera, wusste aber zunächst gar nicht, wie sie ihm entgegentreten sollte.

"Ich saß in meinem Trailer und brachte mich fast um mit der Frage 'Was sage ich bloß zu ihm? Mach' ihm auf keinen Fall irgendwelche seltsamen Komplimente - versuch' einfach, cool zu bleiben'", verriet Melissa kichernd im Interview mit der britischen Zeitschrift 'Heat'.

Die Sorgen der Darstellerin waren letztendlich jedoch unbegründet: "Ich dachte immer weiter darüber nach und machte mich damit total nervös. Dann kam er allerdings in meinen Trailer gestürmt und bevor ich wusste, wie mir geschah, wühlte er in meinem Haar nach irgendwas und hielt einen meiner Füße hoch", führte die Amerikanerin ihre Anekdote fort.

Auch vor der Kamera lief dann alles glatt und besonders Bills Darstellung beeindruckte die Komödien-Lady. "Es ist ein wirklich außergewöhnlicher Film. Bill Murray ist perfekt darin. Als ich [den Film] sah, lachte und weinte ich die gesamte Zeit über", schwärmte sie.

In den deutschen Kinos läuft 'St.Vincent' am 8. Januar 2015 an. Während Melissa McCarthy eine alleinerziehende Mutter spielt, mimt Bill Murray ihren griesgrämigen Nachbarn, den sie bittet, in ihrer Abwesenheit auf ihren zwölfjährigen Sohn aufzupassen - mit ungeahnten Folgen!

Cover Media

— ANZEIGE —