Melissa McCarthy: Ich mache keine Roadtrips!

Melissa McCarthy
Melissa McCarthy © Cover Media

Für Melissa McCarthy (43) ist ein Roadtrip im wahren Leben nichts.

- Anzeige -

Und das hat einen guten Grund

In ihrem aktuellen Film 'Tammy' fährt die Komödienexpertin ('Brautalarm') mit ihrer Großmutter - gespielt von Susan Sarandon (67, 'Lorenzos Öl') - durch Amerika. Wenn sie tatsächlich stundenlang in einem Auto sitzt, genießt die Schauspielerin diesen Zustand gar nicht. "Absolut nicht. Ich schlafe in der Minute ein, in der ich mich für einen Roadtrip ins Auto setze - sogar, wenn ich fahre", antwortete Melissa auf die Frage der 'Chicago Sun-Times', ob sie selbst gerne Ausflüge mit dem Wagen unternehme. "Das ist kein Witz. Einmal waren wir dabei, für einen Roadtrip in Los Angeles auf den Highway 405 zu fahren. Ich fuhr und [mein Ehemann] Ben schrie: 'Oh mein Gott, du fährst Schlenker!' Wir mussten rechts ran und tauschen."

Tammys Trip beginnt, nachdem sie ihren Job verliert und herausfindet, dass ihr Ehemann eine Affäre hat. Die Dreharbeiten brachten die Ulknudel dazu, ihre Meinung zu Roadtrips noch einmal zu überdenken und so machte sie mit ihrem Mann und den beiden Töchtern einen Auto-Urlaub: "Wir machten nach dem Film einen Roadtrip mit den Kindern. Wir fuhren nach Abschluss der Dreharbeiten von den Niagara-Fällen zurück und es waren sechs lange, lange, lange Tage. Ich dachte, es würde den Kindern Spaß machen, aus dem Fenster heraus die Landschaft zu beobachten. Tja, tat es nicht."

Für den nächsten Familienurlaub wird Melissa McCarthy wohl eher lediglich zum Flughafen fahren.

Cover Media

— ANZEIGE —