Melissa Benoist spielt 'Supergirl': Das erwartet die Fans in der neuen CBS-Show

Mit "Supergirl" kommt ein Powermädel: Das erwartet die Fans
Melissa Benoist spielt "Supergirl" © 2015 Warner Bros. Entertainment, Inc.

Frauenpower kommt auf die Fernsehbildschirme: Die erfolgreiche CBS-Show "Supergirl" feierte am Dienstag endlich Deutschlandpremiere (22.10 Uhr, ProSieben). In den USA legte das Powermädel einen fulminanten Start hin und zog 13 Millionen Zuschauer in ihren Bann - das war der beste Neustart einer Serie in der Herbstsaison 2015. Doch was können die Fans von Supermans Cousine erwarten?

- Anzeige -

Start der US-Serie

 

Worum geht es?

 

Supermans kryptonische Cousine Kara Zor-El (Melissa Benoist) will ein ganz normales Leben auf der Erde führen. Keine Superkräfte, keine Heldinnentaten. Doch ihr guter Vorsatz kommt bald ins Wanken. Denn das Flugzeug ihrer Adoptivschwester Alex (Chyler Leigh) droht abzustürzen. Kara kann nicht anders, sie eilt Alex zu Hilfe und rettet allen Insassen das Leben. Die spektakuläre Aktion bleibt nicht unbemerkt und schnell rätseln alle, wer die fliegende Heldin ist und taufen sie kurzerhand "Supergirl". Für Kara Grund genug, ihre Fähigkeiten in Zukunft nicht mehr unter Verschluss zu halten. Vor allem, da ein Raumschiff mit kriminellen Außerirdischen auf der Erde gelandet ist und nun die Menschheit bedroht. Die Geheimorganisation DEO braucht Karas Hilfe.

 

Wer spielt mit?

 

Melissa Benoist ("Whiplash") spielt die Titelrolle Kara Danvers/Supergirl und das mehr als glaubhaft und sympathisch. Ihr zur Seite stehen zwei ehemalige "Supergirl"-Darstellerinnen: Helen Slater ("Mad Men") aus einem Spielfilm von 1984 und Lara Vandervoort ("Bitten"), die die Rolle in der Serie "Smallville" spielte. Ebenfalls mit an Bord: "Ally McBeal"-Kultstar Calista Flockhart als Chefredakteurin Cat Grant, die ehemalige "Grey's Anatomy"-Darstellerin Chyler Leigh als Karas Adoptivschwester Alex Danvers sowie Mehcad Brooks aus "True Blood" als James Olsen. Außerdem wurde Jenna Dewan Tatum ("Step Up") als Lucy Lane gecastet und Peter Facinelli ("Twilight - Biss zum Morgengrauen") spielt Maxwell Lord. Fun Fact: Blake Jenner, der Ehemann von Melissa Benoist, hat auch eine Rolle übernommen - knutschen mit seiner Frau am Set inklusive.

 

Ein Mädel mit Power

 

Hinter "Supergirl" stecken die Macher von "The Flash", das erste Crossover der Titelhelden ist in den USA bereits abgedreht und verspricht rasant zu werden. Doch auch ohne männliche Unterstützung überzeugt Supermans Cousine. Den klassischen Superhelden-Check besteht sie auch: Fliegen? Kein Problem. Übermenschliche Kräfte? Check. Helden-Outfit? Hat nie so gut ausgesehen. Die Serie hat Biss und Witz und überzeugt auf der ganzen Linie. Auch ist es erfrischend, endlich einmal einer Frau dabei zu zusehen, wie sie die Welt und ihre Bewohner rettet. Ein Powermädel, das sich niemand entgehen lassen sollte!

spot on news

— ANZEIGE —