Melina Sophie lässt sich nicht mobben

Melina Sophie lässt sich nicht mobben
Melina Sophie © Cover Media

Melina Sophie (19) kann mit Beschimpfungen umgehen. Die lässt sie nämlich einfach nicht an sich heran.

- Anzeige -

Nach dem Coming-out

Fast drei Millionen Mal wurde das Coming-out-Video der YouTuberin innerhalb von knapp drei Wochen schon angeklickt. Auch wenn viele Fans sie zu dem mutigen Schritt, ihre Sexualität offenzulegen, beglückwünschen, musste sie auch zahlreiche negative Reaktionen und sogar Beleidigungen lesen. Melina Sophie lässt sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen.

"Hater-Kommentare wie 'Schei*-Lesbe!' lassen mich total kalt", gab sie sich im 'BRAVO'-Interview gelassen. Für sie habe sowieso nur eins Bedeutung: "Jeder sollte die Person lieben dürfen, die er möchte."

Das Video bereut sie deswegen absolut nicht, schließlich sei es gar "nicht schlimm" gewesen, so Melina Sophie, die der Jugendzeitschrift dann auch noch verriet, welcher Typ Frau bei ihr Chancen hätte: "Cara Delevingne find ich zum Beispiel echt toll!" Zu schade, dass das Model bereits an Sängerin St. Vincent vergeben ist.

"Ich bin lesbisch. Und es hat mich selbst verdammt viel Zeit gekostet, das zu akzeptieren", sagte der Social-Media-Star in seinem Coming-out-Video Ende Juli und erklärte außerdem, warum dieser Schritt nun nötig war. "Es hat mich unheimlich gefreut, dieses Video für euch und für mich zu drehen. Für mich, damit ich frei sein kann und damit ich endlich die Person sein kann, die ich bin", so Melina Sophie. "Und auch, um euch da draußen vielleicht zu helfen. Menschen, denen es vielleicht genauso geht."

Cover Media

— ANZEIGE —