Melanie Griffith reicht die Scheidung ein

Melanie Griffith (56) sieht angeblich ihrer vierten Scheidung entgegen.

- Anzeige -

Tschüss, Antonio

Die Schauspielerin ('Taschengeld') feierte noch am 14. Mai ihren 18. Hochzeitstag mit Hollywood-Haudegen Antonio Banderas (53, 'Die Maske des Zorro') - jetzt ist laut 'TMZ' alles aus. Wie die Webseite berichtete, hat sich die New Yorkerin die Staranwältin Laura Wasser zur Verstärkung geholt und die üblichen "unüberbrückbaren Differenzen" als Trennungsgrund angegeben. Sie fordert angeblich Unterhalt für sich und die gemeinsame Tochter, sowie das geteilte Sorgerecht - was bei der beinahe volljährigen Stella, die im September 18 Jahre alt wird, allerdings nebensächlich sein dürfte. In den Scheidungspapieren ist kein Trennungsdatum eingetragen.

Insider betonten gegenüber 'TMZ', dass die Trennung freundschaftlich verlief - so soll es auch bei der bevorstehenden Scheidung ablaufen. Wobei das schwierig werden könnte: In ihren gemeinsamen Jahren haben sich Melanie Griffith und Antonio Banderas viel zusammen aufgebaut, besitzen Häuser in den USA und in Spanien - all das müssen sie nun gerecht aufteilen.

Der Scheidungsprozess dürfte vor allem Melanie mehr als bekannt vorkommen, hat sie ihn doch schon dreimal durchlaufen: Von ihrer Jugendliebe Don Johnson (64, 'Miami Vice') ließ sie sich zweimal scheiden - einmal 1976 und einmal 1996 - und von Schauspieler Steven Bauer (57, 'Breaking Bad') trennte sie sich 1987 nach vier Jahren.

Seit Monaten wird über die Ehe der Hollywoodler spekuliert, immer wieder hieß es, sie würden sich trennen. Bisher dementierten Melanie Griffith und Antonio Banderas Gerüchte dieser Art, nun scheint die Scheidung endgültig festzustehen.

Cover Media

— ANZEIGE —