Melanie Griffith: Nicht nur die Vergangenheit hat Spuren hinterlassen

Melanie Griffith in Los Angeles
Das Tattoo auf Melanie Griffith' Arm ist verblasst © AKM-GSI / Splash News

Melanie Griffith ist kaum wiederzuerkennen

Melanie Griffith gehörte zu den schönsten Schauspielerinnen Hollywoods und war über 18 Jahre lang mit Frauen-Schwarm Antonio Banderas verheiratet. Heute ist die einstige Schönheit kaum wiederzuerkennen.

- Anzeige -

Die 58-Jährige sieht erschreckend mager aus, ihr Gesicht wirkt starr. Zwar hat sie es selbst nie zugegeben, doch die Schönheits-Operationen sind ihrem Gesicht deutlich anzusehen. Doch warum tut sie sich das überhaupt an?

Nach einem schweren Skiunfall im Jahr 2007 wurde sie abhängig von Schmerzmitteln und Alkohol. Auch beruflich konnte sie nicht mehr an die früheren Erfolge (‘Die Waffen der Frauen‘) anknüpfen. Einzig ihr Mann Antonio stand ihr damals treu zur Seite, machte mehrere Entziehungskuren gemeinsam mit ihr durch.

Melanie Griffith und Antonio Banderas bei der Oscar-Verleihung
Melanie Griffith und Antonio Banderas in glücklicheren Zeiten © dpa, C3396 Hubert Boesl

Im Juni 2014 trennte sich das Paar dann aber doch. Der offizielle Grund waren unüberbrückbare Differenzen. Und während Antonio mittlerweile mit der 20 Jahre jüngeren Anlageberaterin Nicole Kimpel zusammen ist, hadert Melanie offenbar mit dem Single-Dasein.

Als sie von der neuen Liebe ihres Noch-Ehemannes erfahren hat, konnte sie sich einen Seitenhieb nicht verkneifen. "Oh, du datest meinen Ex? Cool, ich esse ein Sandwich. Willst du diese Reste auch?", twitterte sie.

Auch ihr “Antonio“-Liebestattoo ließ sie sich mittlerweie weglasern, sie versucht mit der Vergangenheit abzuschließen. Doch die Spuren, die diese hinterlassen hat, sind in ihrem Gesicht mehr denn je zu erkennen.

— ANZEIGE —