Melania Trump rudert nach Autismus-Behauptung gegen ihren Sohn zurück

Melania Trump zwingt Youtuber in die Knie
Melania Trump mit ihrem Sohn Barron © Debby Wong / Shutterstock.com, SpotOn
- Anzeige -

Nach Autismus-Behauptung

Solche Behauptungen kann eine Mutter natürlich nicht auf sich sitzen lassen: Ein Youtuber veröffentlichte ein Video, das eine angebliche Behinderung von Barron Trump (10) belegen soll. Der Macher behauptete in einem Zusammenschnitt einiger öffentlich zugänglicher Aufnahmen des Sohnes von Donald (70) und Melania Trump (46), dass der 10-Jährige unter der schweren Entwicklungsstörung Autismus leiden solle. Jetzt nahm der Youtuber James Hunter das Video allerdings wieder vom Netz und entschuldigte sich in aller Form.

Zuvor ließ Melania Trump ihre Anwälte von der Leine, um Druck zu entwickeln und möglicherweise eine Klage vorzubereiten. Das ursprüngliche Video verbreitete sich wie ein Lauffeuer, wurde auch von einigen Medien aufgegriffen und teilweise ernsthaft diskutiert, ob Barron wirklich erkrankt sei. Der Youtuber ruderte jetzt allerdings in einem neuen Video komplett zurück und sprach von einem schweren Fehler, den er begangen habe. Es sei vollkommen unverantwortlich von ihm gewesen, eine solche Ferndiagnose zu stellen.

spot on news

— ANZEIGE —