Mel Gibson über John Lennon: "Ich bin froh, dass er tot ist"

Mel Gibson gerät wieder in negative Schlagzeilen
Schauspieler Mel Gibson schockiert mit verächtlichen Äußerungen © AKM-GSI / Splash News

Schauspieler schockiert mit boshaften Äußerungen

Hollywood-Star Mel Gibson sorgt wieder einmal für Negativ-Schlagzeilen. Nach einem gescheiterten Filmprojekt mit Regisseur Joe Eszterhas ('Basic Instinct') behauptet dieser nun, Gibson habe sich extrem abfällig über den verstorbenen Beatles-Sänger John Lennon geäußert. "Ich bin froh, dass er tot ist", soll Gibson verächtlich gesagt haben, wie Eszterhas jetzt laut 'tmz.com' in einem vernichtenden offenen Brief offenbarte.

- Anzeige -

So habe Lennon "es verdient, erschossen zu werden. Er war ein verdammter Messias. Hör' dir seine Songs an! 'Imagine'… Ich hasse diesen verdammten Song", so Gibson angeblich im Gespräch mit dem Regisseur. Doch warum diese schrecklichen, an Bosheit kaum zu übertreffenden Äußerungen, die Eszterhas jetzt veröffentlichte?

Bei der Zusammenarbeit an dem gemeinsamen Filmprojekt 'Maccabees' über den biblischen Helden Judah soll es zwischen Gibson und Eszterhas zum Zerwürfnis gekommen sein. Grund dafür sind wohl die Wutausbrüche des Schauspielers. Mit dem Lennon-Beispiel wollte Eszterhas ganz offensichtlich belegen, wie unkontrolliert Gibson sein kann. Doch es kommt noch schlimmer: Angeblich habe Gibson das gemeinsame Projekt boykottiert, weil er stark antisemitische Tendenzen habe.

Mel Gibson soll Oksana geschlagen haben
Oksana und Mel trennten sich acht Monate nach der Geburt ihrer Tochter © Getty Images, Kevin Winter

"Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass der Grund für die Ablehnung von ‚The Maccabees’ der niederträchtigste von allen ist. Du hasst Juden", so die schweren Vorwürfe des Regisseurs. Diese Anschuldigungen hat Gibson inzwischen allerdings weit von sich gewiesen.

Erst vor wenigen Monaten tobte zwischen Gibson und der russischen Sängerin Oksana Grigorieva ein böser Scheidungskrieg. Ein halbes Jahr nach der Geburt der gemeinsamen Tochter trennten sich die beiden, weil Gibson Oksana geschlagen und ihr im Streit zwei Zähne ausgeschlagen haben soll. Die bittere Auseinandersetzung mit Eszterhas zeigt nun vor allem eines: Mel Gibson kommt aus den Negativ-Schlagzeilen einfach nicht heraus.

(Bilderquelle: Splashnews/Wenn)

— ANZEIGE —