Meghan Trainor: Song für's Selbstvertrauen

Meghan Trainor
Meghan Trainor © Cover Media

Meghan Trainor (20) mag auch dünne Mädels, keine Sorge.

- Anzeige -

Ihr Megahit ist kein Diss

Die talentierte Sängerin ('Dear Future Husband') platzte mit dem frechen Song 'All About That Bass' in die Charts, in dem sie über Mager-Mädchen herzieht und betont, dass Jungs auf große Hintern stehen.

Die Kritik ließ nicht lange auf sich warten: Meghan greife in ihrem Track Menschen an, die auf ihre schlanke Linie achten, hieß es. Diesen Vorwurf wies die Blondine nun zurück und erklärte gegenüber der 'New York Daily News': "Ich habe doch nicht so hart gearbeitet, um dünne Menschen zu dissen! Den Song habe ich geschrieben, um meinem Selbstbewusstsein zu helfen - und um anderen zu helfen."

Sowieso sei das Lied, das Meghan in 40 Minuten zu Papier gebracht hat, als Befreiungssong zu verstehen, denn die Musikerin litt lange selbst unter ihren breiten Hüften: "Es geht darum, Selbstbewusstsein zu haben, das hatte ich nie", gestand sie. "Ich habe früher meine Kurven unter meinen Klamotten versteckt!"

Abseits ihres Megaerfolgs - 'All About That Bass' toppte die Charts in über 14 Ländern - machte Meghan Trainor aber auch schon Bekanntschaft mit den Schattenseiten des Ruhms. Dadurch, dass ihr Song so persönlich ist, stellen die Reporter auch persönliche Fragen. Ein Unding, wie die Amerikanerin betonte: "Ein Journalist hat mich mal gefragt, wie viel ich wiege", rief sie empört aus. "Da meinte ich nur: 'Du zuerst: Wie viel wiegst du?' Die Leute fragen mich ständig, was ich esse … Andere Künstler werden das nicht gefragt."

Damit hat die Powerfrau zwar nur sehr bedingt recht, immerhin sprechen auch andere Stars unentwegt über ihre Ernährung - dass Meghan Trainor trotzdem nicht über ihre Essgewohnheiten reden will, muss man vielleicht einfach akzeptieren.  

Cover Media

— ANZEIGE —