Meghan Trainor: Freunde verlieren ist hart

Meghan Trainor
Meghan Trainor © Cover Media

Meghan Trainor (21) hat viele Freunde verloren, seitdem sie ein Popstar ist.

- Anzeige -

Da bricht ihr das Herz

Die blonde Sängerin ('Lips Are Movin') katapultierte sich vergangenes Jahr mit ihrem Ohrwurm 'All About That Base' in die internationalen Charts und wurde sogar für zwei Grammys nominiert.

Jetzt darf sie mit Superstars wie Beyoncé Knowles (33, 'Halo') oder dem One-Direction-Schnuckel Harry Styles (21, 'Story of My Life') abhängen und hat unzählige Fans.

Doch leider wollen ein paar ihrer alten Freunde nichts mehr mit Meghan zu tun haben. "Meine Familie ist unglaublich gewesen, aber ich habe zu viele Freunde aus dummen Gründen verloren. Ganz offensichtlich verliert man auf dem Weg zum Erwachsenwerden Freunde, aber bei mir es ist quasi verdreifacht. Manchmal bricht es mir das Herz", sinnierte sie im Gespräch mit dem britischen 'Now'-Magazin. "Ich habe eine Freundin verloren, nur weil ich ihr nicht zurückgeschrieben hatte, als ich bei den American Music Awards saß. Sie war ziemlich angepi**t und ich kann es nicht akzeptieren, angeschrien zu werden, weil ich doch nur arbeite."

Als sie für ihren Debüt-Song das Musikvideo drehte, wurde Meghans große Freude getrübt, da ein Kumpel wohl sehr unglücklich darüber war, dass sie sich an diesem Tag nicht bei ihm gemeldet hat. "Ich erinnere mich an den Tag, als ich das Video für 'All About that Base' gedreht habe. Jemand schickte mir Nachrichten und sagte: 'Oh, du bist jetzt zu gut für uns?' Niemand erkennt, wie hart Künstler arbeiten müssen, um diesen Ruhm zu bekommen. Da gibt es keine Freizeit. Aber es ist in Ordnung, ich werde mir ein paar Freunde kaufen", lachte sie.

Der Zeitmangel bedeutet auch, dass sich die junge Entertainerin kaum die ganzen Städte anschauen kann, die sie für die Arbeit bereist. So ist sie quasi schon über den gesamten Globus geflogen, doch Freizeit in einer fremden Stadt habe sie kaum - meist ist sie so kaputt, dass sie es nicht mal aus dem Hotelzimmer schafft. "Ja [ich war in London] für einen Abend! Es kann manchmal frustrierend sein - ich werde in diese fremden Städte gebracht, bin aber die ganze Zeit so beschäftigt. Ich bekomme ein paar freie Abende, aber dann bin ich so kaputt und will nur ins Bett gehen. Heute wurde mir eine Massage angeboten, doch ich wollte lieber schlafen", gab eine gestresste Meghan Trainor zu.

Cover Media

— ANZEIGE —