Meghan Trainor äußert sich zum Photoshop-Skandal ihres Musikvideos 'From me too'

Meghan Trainor wurde von der Plattenfirma schlanker geschummelt
Meghan Trainor will sich vor ihren Fans nicht verstecken müssen © WENN.com, WP#JRAK

Meghan Trainor: Die Reaktion ihrer Fans war anders als erwartet

"Wenn du nicht abnimmst, wirst du keinen Erfolg haben." Das haben die Plattenbosse US-Star Meghan Trainor vorausgesagt und die Sängerin in einem Musikvideo einfach schlank geschummelt. Im Interview mit RTL hat die 22-Jährige jetzt erzählt, dass sie sich gemobbt fühlt, weil sie zu dick sei. Denn in den Augen ihrer Plattenbosse könne sie mit ihrer Figur kein Popstar sein.

- Anzeige -

"Es ist schwer, besonders bei Musikvideos und Fotoshootings. So wie auch bei meinem letzten Video 'From me too'. Ich habe das Video online gesehen und das war einfach nicht mehr mein Körper. Ich habe dieses Video gedreht aber es vor der Ausstrahlung nie gesehen", so Meghan.

Mit Photoshop wurde Meghan in ihrem neusten Musikvideo eine Wespentaille gezaubert, die sie gar nicht hat. Mit 70 Kilo auf 1,65 Meter ist Meghan zwar nicht wirklich schlank, sie steht aber zu ihren Kurven. Als die Sängerin das fertige Video im Internet sah, war sie total geschockt. "Ich habe sofort meine Regisseurin Hannah Lux Davis angerufen und gesagt, ich weiß nicht was da passiert ist, aber bitte hilf mir das Video aus dem Internet zu löschen. Sie meinte, sofort, dass ihr das alles so leid tut und wir das irgendwie hinbekommen."

Wie ihre Fans auf den Photoshop-Skandal reagierten, erfahren Sie im Video.

— ANZEIGE —