Hollywood Blog by Jessica Mazur

Megaportionen in Phoenix: Vic Beckhams Wochenration

Megaportionen in Phoenix: Vic Beckhams Wochenration
Megaportionen in Phoenix: Vic Beckhams Wochenration

von Jessica Mazur

Schon mal was von Quartzsite in Arizona gehört? Nein? Dann geht's euch ganz genau wie mir. Gestoppt haben wir in dem kleinen Kaff im Süden Arizonas am zweiten Tag unseres Roadtrips von Los Angeles nach Washington, DC trotzdem. Der Grund unseres Halts war ein kleiner Laden, der unsere Aufmerksamkeit erregte. Auf einem Hof mitten im Nirgendwo standen nämlich gut 100 Fässer voller Edelsteine: Rosenquarz, Amethyste, Kristalle...!

- Anzeige -

Unsere erste Vermutung war, dass die Edelsteine wohl vermutlich hier aus der Gegend stammen müssen, denn sonst würde der Shop ja wenig Sinn machen. Wie groß kann der Edelsteinbedarf eines 3000 Seelendorfes schon sein? Aber Ina, die Ladenbesitzerin klärte uns schnell auf, dass die Steine aus Brasilien eingeflogen werden und sich jetzt in Quartzsite befinden, weil im 250 Meilen entfernten Tuscon einmal im Jahr irgendeine Steinbörse stattfindet.

Während ich noch versuchte, in dieser Aussage irgendeine Logik zu finden, überraschte uns Ina auch schon mit der nächsten Aussage. Sie meinte nämlich, sie könne uns sonst auch gar nicht viel zu den Steinen sagen, denn der Laden gehöre eigentlich gar nicht ihr. Freunde hatten sie gebeten, als Urlaubsvertretung auf den Shop aufzupassen. Das war vor vier(!!!) Jahren; auf die Rückkehr der Freunde wartet sie immer noch...! Wie geil ist das denn? Das sind genau die Freunde, die man braucht, oder? Als uns Ina dann noch erzählte, wie sie den leicht zugänglichen Hof nachts selbst bewacht - mit Hund und Knarre(!) nämlich - war das für uns ein gutes Stichwort, um uns wieder ins Auto zu schwingen und uns auf den Weg in Arizonas Hauptstadt Phoenix zu machen.

Hier angekommen, habe ich schon zwei Dinge gelernt. Erstens: in Phoenix gibt es den unzufriedensten Taxifahrer der Welt. Der heißt Paul, wiegt circa 150 Kilo, hasst seinen Job, die Stadt in der er lebt und die Leute die hier wohnen und lebt nur darauf hin, endlich in den Ruhestand zu gehen, um in seinem Wohnmobil (inkl. Flatscreen, Playstation, Schlafsessel und Popcorn-Maschine!) die Stadt zu verlassen. Was für ein Sonnenschein...;-) Und zweitens: Von dem, was die Menschen in Phoenix zum Abendbrot verdrücken, könnte sich eine Victoria Beckham einen ganzen Monat lang ernähren und hätte am Ende vermutlich noch was über. Wir waren nämlich gerade kurz auf der Arizona State Fair, einer Kirmes, die gerade in Phoenix stattfindet. Dort gab es Riesenräder, Achterbahnen und sogar ein Haus, das 'Oktoberfest' heißt und aus dessen Innerem laute Volksmusik dröhnte (muss wohl ein Gruselkabinett gewesen sein...;-)).

Die eigentliche Attraktion war für mich aber das Essen. Ich habe kurz überlegt, frittierte(!) Maccaroni & Cheese zu bestellen, mich dann aber doch für eine Truthahnkeule entschieden, die in etwa die Größe meines Unterarmes hatte. Klasse, hätte ich das Ding in Hollywood in die Hand genommen, wäre ich bestimmt der Stadt verwiesen worden ;-). Durchaus lecker, so ein Turkey-Leg...

Nun müsst ihr mich aber entschuldigen, ich denke, ich falle jetzt nämlich ins 'Food-Coma'!

 

Viele Grüße aus Phoenix von Jessica Mazur!

Megaportionen in Phoenix: Vic Beckhams Wochenration
© Bild: Jessica Mazur