Megan Fox: Unterwäsche hat ein Gesicht

Megan Fox: Unterwäsche hat ein Gesicht
Megan Fox © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Filme gegen Lingerie getauscht

Megan Fox (30) hat einen Vertrag mit Frederick's of Hollywood unterschrieben.

Das Label ist für seine sexy Lingerie bekannt, geriet jedoch vor wenigen Jahren in finanzielle Schwierigkeiten. Nachdem Frederick's of Hollywood Insolvenz anmelden musste, wurde es im April 2015 von der Authentic Brands Group (ABG) aufgekauft. Seitdem will die Marke wieder im Geschäft Fuß fassen und auf sich aufmerksam machen. Mit der Verpflichtung von Megan Fox ist der erste Schritt dafür schon getan.

Die dunkelhaarige Schönheit wird nicht nur Botschafterin des Unternehmens, sondern auch kreative Partnerin und Stakeholder. Die Meldung kam unerwartet, da Megan zuvor nur selten für Unternehmen geworben hatte. Im Gespräch mit 'WWD' erklärte sie: "In der Vergangenheit habe ich immer gezögert, mit Marken zusammenzuarbeiten, weil sich viel Politik im Hintergrund abspielt und es für mich eine bedeutende Sache, meinen Namen oder mein Image herzugeben. Aber da man mir hier eine Anteilschaft gegeben hat, und die Möglichkeit, auch kreativ etwas zu sagen zu haben, kann ich auch leidenschaftlich für etwas sein, das ich bewerbe."

Mehr noch: Megan wird eine Kollektion für das Label entwerfen, die Ende nächsten Jahres zum Verkauf angeboten werden soll. Der Präsident von AGB, Nick Woodhouse, könnte nicht glücklicher über die Verpflichtung der dreifachen Mutter sein: "Megan ist ein globaler Superstar. Sie schafft es, Sex-Appeal auszustrahlen, ohne dabei zu offenherzig zu sein. Sie hat auch klare Standpunkte, was Mode und das Business angeht."

Für Megan Fox ist es jedenfalls ein spannender neuer Karriereweg.

Cover Media

— ANZEIGE —