Megan Fox: Schon immer eine Außenseiterin

Megan Fox
Megan Fox © Cover Media

Megan Fox (28) hatte schon immer das Gefühl, nicht wirklich dazuzugehören.

- Anzeige -

Ich kenne das Gefühl

Die Schauspielerin ('Immer Ärger mit 40') ist in den deutschen Kinos ab Oktober in ihrem neuen Film 'Teenage Mutant Ninja Turtles' zu bewundern, für den sie momentan die Werbetrommel rührt. Die Kino-Adaption basiert auf den Comics, die seit 1984 erscheinen. Nerd-Alarm? Die Grazie erklärte dazu, dass sie sich wirklich gut mit Außenseitern identifizieren könne: "Ich habe das Gefühl, dass ich schon immer eine Außenseiterin und Einzelgängerin war", erklärte sie gegenüber 'USA Today'. "Ich knüpfe nicht leicht Kontakte, ich habe nicht viele Freunde, ich hatte in der Highschool oder der Mittelstufe absolut keine Freunde. Ich habe mich immer gefühlt, als ob ich nicht dazugehöre."

Am Wochenende besuchte die Darstellerin die Comic-Con - dieses schrullige Event liebt sie. "Wenn ich ein T-Shirt anziehen und die Flure entlanglaufen und bei dem Treffen dabei sein könnte, würde ich das wirklich tun, weil ich das Gefühl habe, dass das ein Ort ist, wo Leute hinkommen können, die nicht unbedingt das Gefühl haben, dass sie wo reinpassen", beobachtete die Mutter von zwei Jungen. Mit ihrem Ehemann Brian Austin Green (41, 'Beverly Hills, 90210') erzieht sie den zweijährigen Noah und den kleinen Bodhi, der 20 Monate alt ist.

Die umwerfende Schauspielerin wird oft als heißeste Frau in Hollywood gefeiert, doch glaubt sie selbst, dass sich Attraktivität nicht unbedingt nur an Äußerlichkeiten messen lasse. "Frauen müssen nicht so verzweifelt sein und es so hart versuchen", befand sie vor Kurzem in der amerikanischen Ausgabe des 'Cosmopolitan'-Magazins. "Erlaubt euch selbst, stark zu sein und die Männer werden auf Händen und Knien kriechen", lautete die Devise von Megan Fox.

Cover Media

— ANZEIGE —