Megan Fox in Sex-Therapie

Megan Fox in Sex-Therapie
© World Entertainment News Network Ltd.

Irre! Die 'Sexiest Woman' ist verklemmt

Sie ist die 'Sexiest Woman Alive' und gilt als die absolute Sexbombe in Hollywood. Da ist es kaum zu glauben, dass Megan Fox tatsächlich verklemmt ist! Wegen ihrer streng katholischen Erziehung hat Megan nach eigenen Angaben große Probleme mit ihrer Sexualität und Schönheitsidealen. Das geht soweit, dass sie sich jetzt sogar in eine Sex-Therapie begeben hat, um ihre Kindheitserlebnisse aufzuarbeiten. "Mir wurde immer und immer wieder gesagt, dass Sex böse und schlecht ist", begründet die Schauspielerin ihre Komplexe der 'Daily Star Sunday' zufolge.

- Anzeige -

Megan wurde nach dem Glauben der Pentecostal Kirche, einer pfingstkirchlichen Gemeinde, aufgezogen. Dort soll ein Kirchen-Ältester Megan in jungen Jahren gesagt haben, dass ihre aufreizende Frisur schuld daran sei, dass ihre Mutter in die Hölle kommt. Kein Wunder, dass solche Erlebnisse sie völlig verstört haben.

Die Therapie soll Megan jetzt helfen, wieder ein gesundes Verhältnis zum Sex und sich selbst zu bekommen. "Ich fühle mich in enger Kleidung nicht wirklich sexy, ich fühle mich immer sehr unsicher", gestand sie dem Blatt. Unglaublich aber wahr: Die sexy Schauspielerin fühlt sich in ihrer Haut nicht wohl. "Ungeschminkt bin ich selbstbewusster, weil ich nicht das Gefühl habe, hinter einer Maske zu stecken."

Komplimente für ihren Sexappeal lösen bei Megan daher nur Beklemmungen aus. Das überrascht es nicht, dass sie in ihrer Freizeit gerne Gras raucht, um sich von ihren Problemen abzulenken. Vielleicht hilft ihr die Therapie jetzt, auch anders mit ihren Komplexen klar zu kommen.

— ANZEIGE —