Mega-Promibonus für Lindsay Lohan

Mega-Promibonus für Lindsay Lohan
© dpa, Los Angeles County Sheriffs Depa

Fernseher, Telefon und Massage

Fernseher, Telefon und Massage - so lässt sich der Knastalltag doch aushalten. Hätte Lindsay vorher gewusst, wie angenehm so ein Gefängnisaufenthalt doch sein kann, hätte sie sich die vielen Tränen im Vorfeld wahrscheinlich gespart. Die Besucherin einer Mitinsassin von Lohan hat ausgepackt, dass die Schauspielerin im Lynwood- Frauengefängnis sehr wohl eine Extrawurst bekommt. Denn eigentlich sind Fernseher und Telefon strengstens verboten - nicht so bei Frau Lohan. Außerdem habe sie ein bequemeres Bett als die anderen Häftlinge, habe einen Extra-Raum mit einer Kommode und bezahle für besseres Essen. Lindsay gehe außerdem einmal täglich auf die Krankenstation um sich Medikamente und nebenbei noch eine kleine Massage abzuholen.

- Anzeige -

Außerdem bekommt die 24-Jährige mehr Besuch als normalerweise erlaubt. Am Mittwoch durfte sie Mutter Dina und Schwester Ali empfangen.

Einen Tag später kam Ex-Freundin Samantha Ronson. Eine Stunde lang sei die 32-Jährige geblieben. Laut dem 'People Magazine' habe ein Reporter Ronson beim Verlassen des Gefängnisses nach Lindsays Befinden gefragt. Sie habe geantwortet: "Was denken Sie, wie es ihr geht?"

Mega-Promibonus für Lindsay Lohan
© dpa, Pool

Laut der britischen Zeitung 'The Sun’ kann Lohan das Gefängnis bei guter Führung jetzt angeblich schon nach neun Tagen verlassen. "Die Haftstrafe wird immer weiter verkürzt. In den letzten Dokumente des Sheriffs ist von 14 Tagen die Rede. Ich denke, dass sie kurz nach dem Wochenende frei kommt“, zitiert die Bildzeitung eine Quelle. Dass die anderen Häftlinge laut einer bereits Entlassenen inzwischen "stinksauer“ sind, ist da doch irgendwie verständlich.

Die 24-Jährige war am 6. Juli wegen des Verstoßes gegen ihre Bewährungsauflagen zu 90 Tagen Haft verurteilt worden. Außerdem darf sie zwölf Monate lang keinen Tropfen Alkohol trinken.

Fotos: dpa

— ANZEIGE —