Hollywood Blog by Jessica Mazur

Medienschlacht um Jolie, Pitt und Aniston

Medienschlacht um Jolie, Pitt und Aniston
Medienschlacht um Jolie, Pitt und Aniston

von Jessica Mazur

Das berühmteste Hollywood Trio aller Zeiten hat wieder zugeschlagen: Angelina Jolie, Brad Pitt und Jennifer Aniston. Fast vier Jahre ist es her, dass Brad Pitt und Jennifer Aniston ihre Trennung bekannt gaben und er kurze Zeit später in den Armen von Angelina Jolie gesichtet wurde. Vier Jahre, fünf Kinder (Maddox war schließlich schon vor Pitt da) und ein paar glückliche und weniger glückliche Beziehungen auf Anistons Seite später, sollte man doch eigentlich annehmen, dass so langsam Gras über die Sache gewachsen ist, aber...DENKSTE! Hier in Hollywood vergeht nämlich fast kein Tag, an dem nicht einer von den dreien in die Schlagzeile gerät, und es gibt kaum einen Artikel von Brad, Angie oder Jennifer, in dem nicht mindestens einmal die Namen der anderen erwähnt werden.

- Anzeige -

"Kann die Presse die Geschichte nicht endlich mal ruhen lassen?" könnte man da fragen, wären die drei nicht selber Schuld an ihrer Misere. Denn wann immer es darum geht einen Film zu promoten, fängt einer von ihnen an, sich über die Zeit der Trennung zu äußern. Jüngstes Beispiel: Angelina Jolie. Jolie tut derzeit ALLES, um Werbung für ihren Film 'Changeling' zu machen - für den sie, und das ist kein Geheimnis, nur zu gerne die Oscar-Nominierung einheimsen würde. Sie lässt sich beim Stillen ablichten, verrät der Welt welches Kind sich wie verhält und erklärte kürzlich der New York Times, dass sie sich sehr wohl WÄHREND und nicht erst NACH den Dreharbeiten von 'Mr. & Mrs. Smith' in Brad Pitt verguckte, wie von beiden bislang behauptete wurde. Natürlich ein Schlag in die Magengrube von Jennifer Aniston, aber im Krieg und im Oscar-Rennen sind nun mal alle Mittel erlaubt...;-)

Jetzt schlägt Jennifer Aniston zurück und ganz Hollywood steht Kopf. In einem Interview mit der amerikanischen 'Vogue' kontert sie nämlich mit 'Was Angelina getan hat, war wirklich uncool' und erklärt, wie unpassend sie es finde, dass Jolie diese Details jetzt ausgeplaudert hat. Eine Aussage, die die 'Vogue' für so wichtig hält, dass sie den Satz 'Jennifer Aniston: What Angelina Did Was Very Uncool.' in großen roten Buchstaben samt Foto von Aniston aufs Cover packt. Und das Magazin sollte Recht behalten, denn das Cover und Jennifers Äußerung sind jetzt in Hollywood in aller Munde. So gibt es nicht ein Onlinemagazin oder eine Entertainment-Show, die nicht über Anistons 'Vogue'-Interview und die 'Jennifer bricht endlich ihr Schweigen' Breaking News berichtet, als wäre es keine zwei Monate her, dass Brad Pitt mit Angelina Jolie von dannen zog.

Ohne Frage, die 'Wann ließ sich Brad auf Angie ein? Hat Brad Jennifer betrogen? Hängt Jennifer noch an Brad? Ist Angelina eine Ehe-Zerstörerin? Und werden Brad und Jen jemals wieder zueinander finden'-Thematik ist auch vier Jahre nach der Trennung noch eines der heißesten Themen in Hollywood. Wer weiß, vielleicht bringen die Magazine ja zum fünfjährigen Jubiläum dieser Dreiecksbeziehung eine Sonderausgabe heraus - wundern würde es mich auf jeden Fall nicht ;-).

Fest steht: so lange sich die drei in Interviews immer mal wieder dazu hinreißen lassen, über dieses Thema zu reden, bzw, es als PR-Mittel einzusetzen, ist kein Ende in Sicht und in Bezug auf Angelina Jolie, Brad Pitt und Jennifer Aniston heißt es auch weiterhin: 'Und täglich grüßt das hollywoodianische Murmeltier'.

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur

Medienschlacht um Jolie, Pitt und Aniston
© Bild: Jessica Mazur