Meat Loaf: Gesundheitlich schon lange angeschlagen

Meat Loaf: Gesundheitlich schon lange angeschlagen
Meat Loaf ging es schon länger gesundheitlich nicht gut © s_bukley / Shutterstock.com

Eigentlich feierte Meat Loaf (68) bereits vor knapp drei Jahren seinen Bühnenabschied, er gab damals an, danach nicht mehr live auftreten zu wollen. Aus gesundheitlichen Gründen wollte der Musiker seine Karriere nach mehr als 30 Jahren beenden und sich auf Filme konzentrieren. So ganz hat er diese Ankündigung nicht wahr gemacht, 2016 standen neue Konzerte in Kanada auf dem Plan. Zu viel für die angeschlagene Gesundheit des Sängers?

- Anzeige -

Abschiedstournee schon 2013

Am Donnerstag spielte der 68-Jährige gerade ein Konzert in Edmonton, als er gegen acht Uhr abends (Ortszeit) während seines Hits "I'd Do Anything For Love" auf der Bühne zusammenbrach. Diverse Fan-Videos davon wurden mittlerweile in den sozialen Netzwerken geteilt. Der Sänger wurde in ein Krankenhaus gebracht, bisher ist jedoch nicht bekannt, wie es um seine Gesundheit steht. Bereits zuvor hatte er zwei andere Shows aus gesundheitlichen Gründen absagen müssen.


Durchbruch mit "Bat Out of Hell"

2013 hatte Meat Loaf in Interviews angekündigt, er würde an einem neuen Album arbeiten. Der Titel: "Braver Than We Are". Die zehn Songs darauf stammen aus der Feder von Jim Steinman, der auch für die erfolgreichen "Bat Out of Hell"-Alben schrieb. Mit "Bat Out of Hell" gelang Meat Loaf 1977 der große Durchbruch, "Bat Out of Hell II: Back into Hell" kam 1993, 2006 erschien der dritte Teil der Reihe "Bat Out of Hell III: The Monster Is Loose".


Fakt ist: Der Zusammenbruch in Kanada war nicht sein erster. 2003 kollabierte Meat Loaf bei einem Konzert in London, 2011 blieb er in Pittsburgh einige Minuten reglos auf der Bühne liegen. 2013 gab er in einem Fernseh-Interview in der "The One Show" bekannt, dass er unter Gleichgewichtsstörungen leide. "Ich hatte 18 Gehirnerschütterungen und in den letzten drei oder vier Jahren haben mich die beeinflusst." Das Publikum habe ihn immer zu Unrecht für betrunken gehalten, wenn er gestolpert sei. Zudem ist seit längerem bekannt, dass der Sänger mit Herzproblemen zu kämpfen hat, vor einigen Jahren wurde ihm außerdem ein künstliches Kniegelenk eingesetzt.


Jahrelanger Kampf gegen die Pfunde

Seit klein auf kämpft Meat Loaf außerdem gegen das Übergewicht, das ihm seinen Künstlernamen einbrachte. "Meat Loaf", was auf Deutsch übersetzt Fleischklops heißt, verdankt er seinem alkoholkranken Vater, der Marvin Lee Aday den Spitznamen "Meat" (dt. "Fleisch") verpasste. Im Rahmen seiner Abschiedstour ließ Meat Loaf mehrmals durchblicken, dass er eben nicht mehr die Kraft habe, über die Bühne zu schlittern wie Bruce Springsteen (66) oder Mick Jagger (72), da er deutlich mehr Kilos auf den Rippen habe.


Seiner Karriere haben diese nie geschadet, seine unverkennbaren Rock-Balladen sind auch heute noch Klassiker. Zudem wirkte der Sänger über die Jahre in diversen Film- und Fernsehproduktionen mit. 1975 gab er als Eddie sein Film-Debüt in der "Rocky Horror Picture Show", nach seiner Abschiedstournee wirkte er in den Filmen "Stage Fight" und "Wishin' and Hopin'" mit. Am 9. September soll das neue Album "Braver Than We Are" erscheinen. Ob der Sänger dann wieder fit genug ist, dieses auch seinen Fans zu präsentieren?



spot on news

— ANZEIGE —