MDR-Affäre: Bestechungsverdacht gegen Volksmusikmanager

In der Affäre um den geschassten MDR-Unterhaltungschef Udo Foht ermittelt die Staatsanwaltschaft Leipzig auch gegen den Volksmusikmanager Hans R. Beierlein. Der 82-Jährige sei einer der Verdächtigen, die Bestechungsgeld an Foht gezahlt haben sollen, sagte der Behördensprecher Ricardo Schulz und bestätigte einen Bericht des 'Spiegel'.

- Anzeige -

Es gehe um 180 000 Euro, die an eine Produktionsgesellschaft geflossen sein sollen, sagte Schulz. Im Gegenzug - so der Verdacht - soll Foht dafür gesorgt haben, dass Volksmusikgrößen, die Beierlein managte, weiterhin für MDR-Schlagershows gebucht wurden, schrieb der 'Spiegel'.

— ANZEIGE —