MDR-Affäre: Bestechungsverdacht gegen Volksmusikmanager

In der Affäre um den geschassten MDR-Unterhaltungschef Udo Foht ermittelt die Staatsanwaltschaft Leipzig auch gegen den Volksmusikmanager Hans R. Beierlein. Der 82-Jährige sei einer der Verdächtigen, die Bestechungsgeld an Foht gezahlt haben sollen, sagte der Behördensprecher Ricardo Schulz und bestätigte einen Bericht des 'Spiegel'.

Es gehe um 180 000 Euro, die an eine Produktionsgesellschaft geflossen sein sollen, sagte Schulz. Im Gegenzug - so der Verdacht - soll Foht dafür gesorgt haben, dass Volksmusikgrößen, die Beierlein managte, weiterhin für MDR-Schlagershows gebucht wurden, schrieb der 'Spiegel'.

— ANZEIGE —