Maya Stollenwerk – Model und Mama

Das Model Maya Stollenwerk
Maya Stollenwerk - Die Ex von Daniel Lopes

Mama, Model und Studentin - Maya Stollenwerk

Durch den Fotoband ‘Mami-Buch‘, für den sich Maya Stollenwerk ausführlich hat fotografieren lassen, wurde sie zu Deutschlands Vorzeigemama schlechthin.

- Anzeige -

Obwohl sie als professionelles Model arbeitete, bekam sie diesen Job nicht über ein Casting. Bei einem Mädels-Abend erzählte eine Freundin, dass die Bild-Kolumnistin Katja Kessler an einem Mami-Buch arbeite und dafür ein Model suche.

Die Freundin vermittelte ein persönliches Treffen und Autorin und Model waren sich sofort sympathisch. Nur drei Wochen später begannen die Arbeiten am Buch. Manchmal kamen die Fotografen zu ihr, aber meist reiste sie mindestens einmal im Monat von Dormagen nach Hamburg und besuchte dort die Redaktion. Maya Stollenwerk besuchte dann gleichzeitig ihre Familie und Freunde.

Es sei eine schöne Zeit gewesen, in der sie einen festen Auftrag hatte, mit ihrem Freund Daniel Lopes noch glücklich war und ein Wunschkind erwartete. Ein Fototermin für die Geburt war eigentlich nicht geplant, es war eher ein Zufall, dass ein Fotograf da war, als die Wehen einsetzten. So konnte sehr diskret der innige Augenblick, als Maya zum ersten Mal ihren Sohn sah, mit der Kamera festgehalten werden.

Das Buch erntete große Anerkennung. Es kam sehr schnell auf die Bestseller-Listen, und sogar die damalige Familienministerin Ursula von der Leyen zeigte sich begeistert. Als das Buch vorgestellt wurde, sagte sie, sie habe sich während ihrer Schwangerschaften ein solches Buch immer gewünscht.

Einerseits wird die natürliche Schönheit einer Schwangerschaft durch sehr gute Fotos präsentiert, andererseits ist das Buch voll mit praktischen Tipps, einem Ernährungsratgeber und einen Gymnastikplan mit Übungen. Das Buch erntete viel Lob, wurde aber auch teilweise heftig kritisiert, weil es Nacktfotos des Models enthält.

Kritiker warfen der Autorin Katja Kessler vor, damit gezielt die Auflage des Buches gepusht zu haben. Trotzdem zählt es zu den meist verkauften Schwangerschaftsbüchern Deutschlands.

— ANZEIGE —