Maximilian Schell ist tot

Maximilian Schell
Schauspieler Maximilian Schell starb an den Folgen einer Operation © dpa, Peter Endig

Er wurde 83 Jahre alt

Oscar-Preisträger Maximilian Schell ist tot. Der weltbekannte österreichische Schauspieler sei in der Nacht von Freitag auf Samstag im Klinikum Innsbruck "an der Folge einer plötzlichen und schweren Erkrankung verstorben", teilte seine Agentin Patricia Baumbauer mit. "Seine Frau Iva war bis zuletzt bei ihm."

- Anzeige -

Schell hatte die 35-jährige Operettensängerin im vergangenen Jahr geheiratet. Nach Angaben seiner Wiener Agentur ist Schell "nach langwierigen Problemen mit seinem Rücken an den Folgen einer für ihn wichtigen Operation unglücklicherweise verstorben". Nähere Angaben zu seiner Erkrankung und zu seinem Tod wolle die Familie nicht machen, teilte seine Sprecherin in einer E-Mail mit.

Erst am 28. Januar war Schell nach einer überstandenen Lungenentzündung aus einem Krankenhaus in Kitzbühel entlassen worden. "Es ist alles bestens", sagte seine Sprecherin damals. Zehn Tage zuvor war der 83-Jährige in die Klinik gekommen, nachdem sich eine Erkältung zu einer Lungenentzündung entwickelt hatte.

Der Star war 1962 als bester Hauptdarsteller im Film 'Das Urteil von Nürnberg' mit dem Oscar geehrt worden. Er war damit der erste deutschsprachige Schauspieler nach dem Zweiten Weltkrieg, dem diese Ehre zuteil wurde. Auch später hatte der in Wien geborene Mime und Regisseur, der einen locker umgeschwungenen Schal zu seinem Markenzeichen machte, in den USA Erfolg. Darunter auch am Broadway in New York.

Bilderquelle: dpa

— ANZEIGE —