Max von der Groeben genießt wilde Partynächte

Max von der Groeben genießt wilde Partynächte
Max von der Groeben © Cover Media

Max von der Groeben (23) zieht gern um die Häuser.

- Anzeige -

Party-Löwe

Spätestens seit dem Kinoerfolg 'Fack ju Göhte', in dem der Nachwuchsschauspieler den Einfaltspinsel Danger verkörperte, kennt ihn jeder deutsche Teenager. Auch in seinem neuen Kinofilm 'Abschussfahrt' spielt Max von der Groeben erneut einen Schüler - diesmal einen nerdigen Außenseiter, der auf einer Klassenfahrt nach Prag einen drauf machen will.

Privat ist der Schauspieler auch kein unbeschriebenes Blatt, wenn es um wilde Partynächte geht. "Betrunken bin ich ziemlich lustig. Dann mache ich schon mal viel Blödsinn", verriet er im 'Bravo'-Interview. Manchmal wisse er am nächsten Morgen nicht einmal mehr, was in der Nacht zuvor geschehen ist: "Einmal war ich in Köln feiern und bin am nächsten Tag in Berlin aufgewacht. Das war cool!"

Auf seiner eigenen Abschlussfahrt hatte Max auch jede Menge Spaß. Wegen eines Vulkanausbruchs in Island musste die Schulklasse statt mit dem Flieger 24 Stunden mit einer Fähre übers Meer und dann noch 17 Busstunden nach Hause fahren. "Auf dem Schiff haben wir den gesamten Weinvorrat leer getrunken. Völlig verkatert sind wir danach mit dem Bus 17 Stunden von Süditalien nach Hause gereist. Es war geil!", erinnerte er sich.

Mittlerweile ist der gebürtige Kölner Student an der Münchner Schauspielschule und genießt das Studentenleben. "Student sein heißt, das erste Mal mehr oder weniger komplett auf sich alleine gestellt zu sein. Ich wohne jetzt zum Beispiel das erste Mal in einer eigenen Wohnung. Da muss ich selbst für mich kochen, meine dreckige Wäsche waschen und putzen - so unangenehm das manchmal ist, genauso spannend ist das auf der anderen Seite. Auf einmal kann ich tun und lassen, was ich will", berichtete er auf 'focus.de'.

Sicherlich macht Max von der Groeben auch die Münchner Clubs unsicher und fröhnt seinem Partyleben.

Cover Media

— ANZEIGE —