Matze Knop war ein extrem schüchternes Kind 

Matze Knop war ein extrem schüchternes Kind 
Matze Knop © Cover Media

Matze Knop (41) lief früher rot an, wenn ihn ein Mädchen ansprach. 

- Anzeige -

Ich war lieb und brav 

Das aktuelle Programm, mit dem der Comedian seine Fans zum Lachen bringt, heißt 'Diagnose Dicke Hose' und macht die deutsche Bescheidenheit mit den besten Mitteln der Protzerei lächerlich. Knop - auch als 'Supa Richie' bekannt - macht in seiner Show also auf "dicke Hose", obwohl er als Kind das genaue Gegenteil war:

"Ich war wirklich sehr unauffällig und schüchtern", verriet er im 'Bild'-Interview. Die Lösung? Ein Kurs an der Volkshochschule! "Also hab' ich irgendwann dann an der Volkshochschule einen Kurs belegt 'Selbstbewusstsein für Einsteiger'. Zwei Wochen später kam ich da raus und war Supa Richie. Der Rest ist Legende. Privat bin ich sicherlich auch heute noch hin und wieder schüchtern. Aber ich hab gelernt, mich da mit Humor und viel Lachen auszutricksen und abzulenken", berichte Matze Knop weiter. 

Früher habe der Comedian sogar einen so roten Kopf bekommen, wenn ein Mädchen ihn ansprach, "dass die Menschen auf der anderen Straßenseite stehen blieben, weil sie dachten, ich wäre eine rote Ampel", witzelte er weiter. 

Zur Schüchternheit gesellten sich außerdem das Bravsein und die Bescheidenheit. Doch irgendwann hatte der gebürtige Lippstädter die Nase voll davon und schuf sich ein neues Image: "Ich war früher selbst ein ziemlich dolles Muttersöhnchen, doch irgendwann nervte das nur noch. Irgendwann musst du einfach deinen Visionen folgen und genau das machen, worauf du Bock hast", erklärte er im 'MOPO'-Interview. Und genau das macht Matze Knop auch in seiner aktuellen Bühnenshow 'Diagnose Dicke Hose'.

Cover Media

— ANZEIGE —