Matthias Schweighöfer: Endlich gemein

Matthias Schweighöfer
Matthias Schweighöfer © Cover Media

Matthias Schweighöfer (33) sieht zwar aus, als könnte er keiner Fliege etwas zuleide tun - er schätzt sich selbst aber anders ein.

- Anzeige -

Ich will was anderes spielen

Der Schauspieler ('What a Man') steht ab Herbst wieder vor der Kamera und wird in einem noch unbekannten Film eine Rolle verkörpern, die so gar nicht seinem bisherigen Image entspreche. "Ich habe, wie jeder andere, meine ernsten Phasen und kann auch mal laut werden. Ich bin ja nicht immer nur nett. In jedem steckt ein bisschen Ar***loch. Muss auch sein", meinte der Blondschopf im Gespräch mit dem 'Berliner Kurier'. "Spaß beiseite: Ich habe Lust, mal wieder was anderes zu spielen."

Zwar müssen sich seine Fans bis dahin noch gedulden, aber der beliebte Darsteller ist zumindest schon in zwei Tagen im Kino zu hören. Ab dem 22. Mai leiht er dem süßen Kater Thunder in 'Das magische Haus' seine Stimme - ein Spaß für die ganze Familie.

Dieses Thema wird bei dem Regisseur sowieso groß geschrieben, erzieht Schweighöfer doch nicht nur seine fünfjährige Tochter Greta, sondern hat mit seiner Partnerin Ani Schromm auch noch einen Sohn, der im Februar auf die Welt kam. Der Schauspieler findet, dass man erst ein echter Mann ist, wenn man selbst Vater geworden ist - und oft ticke auch bei den Herren die biologische Uhr. "Mittlerweile haben in meinem Freundeskreis fast alle Männer Kinder, bis auf einen", erzählte der Star der Zeitschrift 'Eltern' und ergänzte: "Wenn so viele Kumpels Vater werden, wächst auch bei Männern der Wunsch dazuzugehören." Dabei gehe es nicht nur darum, weitere Gemeinsamkeiten zu schaffen, sondern sein Leben insgesamt auf eine neue Ebene zu bringen. "Nicht nur in der Clique, auch im Sinne von zu etwas dazugehören, das größer ist als man selbst", führte Matthias Schweighöfer aus. "So um die 30 fragst du dich: Will ich jetzt noch fünf Jahre weiterfeiern, oder entscheidest du dich, so einen Schritt zu gehen. Und merkst dann: Wow, so ein Kind zu stemmen, das ist eine große Sache. Das macht einen Mann wirklich zum Mann."

Cover Media

— ANZEIGE —